Elke



Moin moin von Föhr,
Hier nun mal ein paar News von Elke. Sie ist sehr sehr vorsichtig, aber seit gestern erkundet sie immer mehr Terrain...
Es war eine gute Entscheidung, sie zuerst hier oben zu haben, wo es sehr sehr ruhig ist. Sie nimmt sich den Raum von allein, den sie möchte. Heute mittag waren die Hunde nicht mit oben und wir hatten Sofa Besuch.... Lächel.
Schaut mal selbst....
Das vorletzte unten ist Joey, unser Kampfschmuser. Aber Elke entwickelt sich auch zu einem, ooops einer.....
Und vielleicht werden die beiden Hundeschnuten auch noch ihre Freunde. Louis, der kleine Mann ist gut drin, Freundschaften zu schließen.....
So vielen Dank nochmal dafür, dass ich so oft kommen durfte und einfach da sein konnte ;-) es war eine so gute Entscheidung. Wir haben Elke schon alle ins Herz geschlossen.



Hugo und Elli



Hallo an unsere früheren Pfleger,
wir haben uns so lange nicht bei Euch gemeldet. Jetzt wird es aber Zeit. Uns beiden geht es wirklich gut. Nachdem meine alte Freundin Momo (Melodie) leider vor unserer Haustür im November 2014 vom Auto überfahren wurde, war ich eine zeitlang alleine. Es hat aber nicht lange gedauert, da haben Klomann und Schmusefrau euch vorletztes Weihnachten besucht und sie kamen mit Elli von Euch zurück. Zuerst dachte ich immer, was will die denn von mir. Sie schlich mir ständig hinterher. Ich habe sie gelassen, obwohl mir dieses Anschleichen manches Mal schon lästig war. Egal wo ich mich hingelegt habe, kam sie hinterher gewackelt und legte sich dazu. Der Abstand zu mir wurde immer geringer. Was soll ich sagen, sie hat es geschafft. Erst waren wir Fremde, jetzt sind wir Freunde, und für welche. Schmusefrau und Klomann sagen immer, die haben sich wirklich gefunden die Beiden. Sie haben schon Recht, wir beide haben uns wirklich gefunden und lieben gelernt. Seht selber an den folgenden Bildern...wir können es nicht mehr leugnen.

Ansonsten geht es uns hier wirklich gut. Den Mäusebestand im Garten haben wir voll im Griff, bzw. in unseren Zähnen. Ich verstehe gar nicht, warum wir unsere Beute nicht im Haus präsentieren dürfen, wir ernten immer nur ein panisches Abwinken und ein nein,nein,nein...
Nun ja, aber was sollen wir machen. Klomann und Schmusefrau haben wir noch wie vor voll im Griff, wir bekommen unsere Streicheleinheiten wann immer wir wollen. Elli ist darin ganz schön nervig, sie will einfach kein Ende finden. Sie braucht es halt mehr als ich.
Dafür habe ich aber das Fußende vom Bett erobert.
So, das wäre es für heute einmal wieder.
Drückt uns die Daumen dass alles so bleibt.

Wenn alles klappt sind wir in gut zwei Jahren wieder in Husum, in unserer alten Heimat.
Bis bald mal wieder
Hugo und Elli (ist schon wieder draußen unterwegs).




Arthur ( Fritzchen)




Hallo,
nun wohne ich schon 9 Monate in meinem neuen zu Hause und wollte nochmal von mir hören lassen!
Ich habe mich sehr gut eingelebt - bei schönem Wetter genieße ich meinem Garten und liege gerne in der Sonne!
Da meine große Schwester schon älter ist und nicht mehr spielen mag- habe ich noch eine kleinen Bruder bekommen! Er ist erst 11 Wochen alt und ich muss ihm noch viel beibringen!
Ganz liebe Grüße aus Viöl von Arthur ( Fritzchen)



Leonie





Hallo Ihr Lieben :-)

Leonie wollte Euch ein paar liebe Grüße aus ihrem neue Zuhause senden. Sie hat sich super eingelebt und spielt den ganzen Tag. Sie ist immer sehr aufmerksam und folgt uns auf Schritt und Tritt, denn es könnte ja vielleicht zwischendurch ein Leckerli für sie abfallen :-)
Wir sind alle super glücklich und freuen uns, dass wir uns gefunden haben.




Nora



Moin, moin,
im November ist es 3 Jahre her, dass Nora aus dem Tierheim zu uns kam.
12 Jahre war sie damals alt und sehr, sehr wackelig auf den Beinen, als
wir sie zu uns holten, doch schon bald stabilisierte sie sich Stück für
Stück und ist für ihr Alter auch jetzt immer noch erstaunlich fit und
zäh. Wir haben es nie bereut, diesen alten Hund aus dem Tierheim geholt
zu haben, sie ist jeden Tag eine große Freude für uns. Dieses Jahr sind
wir das 1. Mal mit ihr an einem See gewesen - und siehe da: unser Hund
legte sich zur Abkühlung gleich mal ins Wasser, wie auf dem Foto zu
sehen ist.
Viele Grüße, auch von Nora,
Sabine Marya




Trine



Hallo,

ich bin Trine und habe seit 2 Wochen ein neues Zuhause. Ich fühle mich hier sehr wohl und meine Menschen sind ganz verliebt in mich. Vor allem wenn ich morgens zum Schmusen zu Ihnen ins Bett springe, finden Sie mich ganz entzückend.
Wir sind alle 3 froh, dass wir uns gefunden haben!

Liebe Grüße
Trine und Ihre Menschen





Milow





Moin liebes Tierheim-Team,

ich wollte mal berichten wie gut es mir geht.
Die junge Frau die mich abgeholt hat, habe ich gleich als mein Frauchen angenommen. Ich mag sie gar nicht mehr loslassen.
Auch in meinem neuen Zuhause habe ich mich gleich benommen als ob ich nie woanders war.
Nach kurzer Kennlernphase bin ich auch schon mit den Hunden ganz dicke!!
Nur die großen Katzen mögen mich noch nicht so sehr...das wird aber noch, sagt Frauchen...denn eigentlich wollen sie nur noch nicht mit mir kuscheln und so...aber in ihr Zimmer und an ihr Futter durfte ich schon mal. ? Und ich habe ja schon Frauchen und Ihr Familie und meine, ja MEINE Hunde um die Kralle gewickelt.
Mit der kleinen Hündin spiele ich immer ganz toll. Da toben wir immer schön durchs Haus.
Das macht Spaß...Frauchen sagt wir sollen vorsichtig machen, aber die hat ja auch keine Ahnung.
Frauchen sagt auch ich bin ein ganz lieber Schmusebär und höre sogar (manchmal) schon richtig gut.
Ich liebe die Dusche!! Vor allem wenn sie nass ist.
Am liebsten kuschel ich mit Frauchen, penne ich mit den Hunden auf der Couch oder kletter wie ein kleines Äffchen durch die Gegend!! Frauchen sagt schon flying Monkey zu mir.

Also ihr seht, alles ist super toll bei mir.
Nur noch die großen Katzen einlullen und denn hofft Frauchen, dass ich denke, dass ich das große Los gezogen habe, mit ihr und ihrer Familie.

Zur Untermalung noch ein paar Bilder!
Liebe Grüße,
Milow










Arthur (ehemals Fritzchen)





Hallo-

ein paar Bilder aus meinem neuen zu Hause
Wir glauben er fühlt sich hier ganz wohl- er hält alle auf trapp und frisst und die Haare vom Kopf!?
Frohe Weihnachten und liebe Grüße
Arthur und seine Familie



Lio


Guten Tag liebes Tierheimteam,
ich wollte euch ein paar Eindrücke zu Lio zukommen lassen. Mittlerweile hat er sich gut eingelebt. Zuhause ist er sehr verschmust und neugierig. Wenn er mal allein bleiben muss, legt er sich in sein Körbchen und wartet geduldig und brav, bis einer heim kommt. Wenn wir dann draußen sind, kommt ganz sein Jagdterrier durch, damit er nicht einem Eichhörnchen hinterher rennt, power ich ihn mit seinem Lieblingsball aus. Freunde hat er auch schon gefunden, nur passt ihm nicht jeder Hund in den Kragen. Ohne Leine spazieren geht daher leider nur, wenn kein weiterer Hund in der Nähe ist. An der Leine läuft er sehr gut, zu 90% ignoriert er die Hunde mit denen der Kontakt schwierig werden könnte.








Tobi ist fröhlich im neuen Zuhause!




Danke für die süßen Fotos und die lieben Grüße!

"Hallo, hier bin ich, ich heiße Tobi und bin am 15.8 bei euch ausgezogen. Ich bin seit dem doch ein ganzen Stückchen gewachsen und mega frech geworden. Ich entdecke hier jeden Tag neues in meiner neuen Heimat. Erst heute habe ich einen Frosch verfolgt. Mittlerweile bin ich auch ein Experte beim Fliegenjagen. Mir gefällt es hier prächtig. Ich meld mich wieder, wenn ich mehr zu berichten habe.
LG von eurem Tobi"





Fips und Finchen




Hallo liebes Tierheimteam!
Wir wohnen nun seit ca. 3 Wochen im neuen Zuhause in Husum und wir müssen sagen, es gefällt uns schon richtig gut. Wir können hier toben und kratzen und bekommen lecker zu fressen. Wir haben auch schon Post von Tasso und dem Haustierzentralregister bekommen. So wichtig sind wir. Erst waren wir noch schüchtern, aber inzwischen sind wir mit unserem neuen Dosenöffner ganz zufrieden und zur Belohnung darf er uns auch mal streicheln und auf den Arm nehmen. Wenn er nicht wieder so ein Blödsinn vor hat und uns in der Transportbox zu Frau Alpermann bringt. Die hat uns geimpft und uns eine Augensalbe verschrieben. Stellt euch das mal vor. Da haben wir beide gar keine Lust drauf. Aber danach gibt es immer Leckerlis. Da kann man nicht lange böse sein. Und wenn wir uns nicht gegenseitig durch die Wohnung jagen, schlafen wir auch gern mal aneinander gekuschelt. Richtet bitte an unsere Katzenmama Sunny und unsere Adoptivschwester Cher beste Grüße aus. Sie kommen bestimmt auch zu lieben Dosenöffnern. Wir melden uns bestimmt mal wieder. Bis dahin, macht weiter so. Ihr leistet tolle Arbeit und wie wir Katzen ja wissen: Gutes Personal ist schwer zu finden. Bis bald, Fips und Finchen!



Frido



Frido geht es im neuen Zuhause richtig super. Nach einem Badetag entspannt er noch schön am Lagerfeuer. Danke für das tolle Foto!


Garfield (ehemals Gismo)





Liebes Tierheimteam,

nun bin ich seit dem 28. Juni 2015 hier in Tönning bei Familie Dansmann. Ich möchte mal sagen, dass ich mich richtig wohlfühle hier (jedenfalls haben meine Dosenöffner den Eindruck). Ich habe mich toll eingelebt und darf nun seit ein paar Tagen auch die Welt draußen erkunden. Ich war im Haus nicht mehr zu halten, obwohl meine Menschen mich sehr viel bespaßt und mich gut versorgt haben. Man muss halt einfach sehen, dass man seinen hübschen Kopf durchsetzt und lange genug maunzt. Es klappt alles wunderbar, und wenn ich draußen bin, lasse ich mich zwischendurch immer mal wieder zu Hause blicken um zu sehen, ob meine Bedienung noch da ist.

Abends ist dann immer ganz lange kuscheln angesagt und ich habe es sogar geschafft, dass ich nachts am Fußende des Bettes schlafen darf, obwohl meine Menschen das am Anfang strikt abgelehnt haben. Wie gesagt, man muss nur durchsetzungsfähig sein. Dann kriegt man die konsequentesten Dosenöffner rum.

Ich sehe doch auch sehr gut aus (siehe Anhang), oder? Die Menschen sagen nur immer, ich muss aufpassen, dass ich nicht zu dick werde. Naja, Lasagne gibt es hier jedenfalls nicht. In den Genuss kam wohl nur mein Ahne. An der Morgenwäsche darf ich auch immer teilnehmen (siehe Anhang). Das ist echt spannend, was meine Menschen so alles dabei machen. Nur Pfote und Spucke reichen offenbar nicht. Da sind wir Katzen doch eindeutig im Vorteil, nicht?

Viele Grüße aus Tönning, auch von meinen Dosenöffnern,

Garfield (vorher Gismo)




Lola


Die zweite Nacht hat sie mit mir mein Bett geteilt. Sie ist angekommen.Fühlt sich pudelwohl, sie ist auch sehr verspielt. Sie hat viel Platz zum rumtoben, die Wohnung ist 50 qm groß. Für sie eine Menge Platz, weil sie ja sehr groß ist. Sie hatte schon sehr oft ihre 10 Minuten , rumrennen und gehopse ,einfach göttlich die kleine Lola. Sie ist auch sehr zutraulich, wenn fremde Leute da sind, keine Ängste vorhanden. Ich habe drei Wellensittiche, da ist sie sehr vorsichtig,schaut den Vögeln zu, beobachtet was die so machen, aber Jagdinstinkt ist nicht vorhanden.



Roquefort



Roquefort schickt Grüße aus seinem Zuhause. Seine Familie schreibt:
"Er macht uns soooo glücklich. Der kleine Kobold hat jeden Tag was neues auf Lager womit er uns zum lachen bringt
Vielen dank nochmal für die Vermittlung."




Funky



Hallo Ihr Lieben,
nach längerer Pause möchten wir Euch doch mal wieder viele Grüße senden,
und zeigen, dass sich der kleine Funky zu einem stolzen Kater gemausert
hat, der sich sehr gut mit allen anderen Katzen versteht.
Danke für die süße Maus!




Lieber Tierfreund

Sie haben ein Tier aus unserem Tierheim zu sich genommen und möchten Ihre Erfahrungen und Erlebnisse mitteilen?
Auf diesen Seiten haben Sie die Möglichkeit dazu.
Schicken Sie einfach an die angegebene email-Adresse (oder im Tierheim abgeben) einen Text und vielleicht ein Bild Ihres neuen Mitbewohners und wir veröffentlichen hier Ihre Geschichte.
email: Ja, hier kommt meine Geschichte!







Shorty alias Texas




Liebe Grüße von Shorty alias Texas (vermittelt am 14.03.2015)
der kleine, gesprächige und super süße Charmeur hat sich in den 8 Wochen bei uns sehr gut eingelebt.
Er genießt sein Leben in vollen Zügen, ob in der Natur oder zu Hause im warmen.
Shorty wünscht sich, dass alle Tiere bei Ihnen im Tierheim, ein genauso schönes Zu Hause finden werden.
Liebe Grüße Familie Falkenberg





HAPPY BIRTHDAY nachträglich, Filou




"Hallo liebes Team.
Erstmal herzlichen Glückwunsch zum 2. Platz und einen schönen Maifeiertag. Filou hat heute Geburtstag und wird 16. Er ist momentan wieder sehr gut drauf, frisst sehr viel, geht gerne spazieren und fährt super gern mit dem Auto mit liebe grüße von uns und von Filou"
Hier genießt Filou mit Frauchen die schöne Sonne!

Wir sind überglücklich, dass Filou ein so schönes Zuhause gefunden hat und wünschen allen noch viele schöne Jahre! .-)



Ronja





Hallo Ihr! Hier ist Ronja aus Pobüll!

Ich wollte mich mal wieder melden und Euch auf den neusten Stand bringen. Nele ist seit Ostermontag Freigänger. Die ersten Tage hat sie aber trotzdem meistens drinnen gessessen. Dann ist sie mal für eine Zeit nicht "sichtbar" gewesen. Ich habe aber gemerkt, das sie da war. Plözlich war ständig mein Futter alle. Paule kann es nicht gewesen sein, denn der kam total ausgehungert am Morgen von seiner "Weibertour".

Wir haben dann erstmal zusammen gefrühstückt, nach dem unser Dosenöffner die Schüssel wieder aufgefüllt hatte. Gestern rumpelte es auf dem Flachdach über dem Badezimmer. Als der Dosenöffner aus dem Küchenfenster sah, saß Nele in der Dachrinne und schaute ganz unschuldig. Dann ging das toben weiter. Immer unter den Solarmodulen durch und as bis 22.30 Uhr danach ist Nele dann auf Tour gegangen. Ihr scheint es zu gefallen durch den Garten und über den Hof zu strolchen. Ich bin mir nicht so sicher, ob ich das gutfinde. Ich bin schon mal beunruhigt, wenn mein Futterpott plötzlich wieder leer ist und ich merke, das Nele da war. Dann muß ich draußen erstmal alles genau inspizieren.

So, nun muß ich Schluß machen. Die Kühe sollen gleich nach dem Winter das erste Mal auf die Weide. Das Vergnügen will ich mir nicht entgehen lassen.

Schöne Grüße und bis Bald

Eure Ronja

nebst Dosenöffner



Samu




Hallo ihr Lieben,
Ich bin Samu und wohne nun seit etwas über drei Wochen in meinem neuen zu Hause und fühle mich sehr wohl. Ich habe eine neue Katzen Freundin die gerne mit mir tobt und liebe Menschen die genauso gerne kuscheln wie ich ; ) Ganz liebe Grüße aus Harrislee



Kasimir (ehemals Pepper)



Hallo liebes Tierheim,
anbei wunderschöne Bilder von Kasimir, ehemals Pepper, der auf der Insel Sylt sein neues zu Hause gefunden hat.
Wir holten ihn am 30.03.2014 aus ihrem wunderschönen Tierheim ab, das sind die Bilder im Auto, als es in sein neues zu Hause ging. Er hat sich prächtig entwickelt und hat schon so manche Reise samt Fährfahrt mit uns
verbracht:-) . Wir nehmen ihn immer wieder gerne mit, ob es nach Meck Pomm ist oder einfach nach Rodenäs zu Frauchens Haus, was jetzt aber wieder vermietet ist. Er ist mittlereile der Liebling auf der Fähre von List nach Römö. Er ist nach wie vor ein kleiner Stromer und muß abends immer auf Achse, kommt aber jeden morgen wieder, war aber auch mal 4 Tage verschwunden, da war Frauchen ganz schön von der Rolle. Bein letzten Urlaub in Meck Pom mußte ich sogar zum Tierrzt hatte eine entzündete Pfote von einem Fremdkörper oder ähnliches und mußt schlafen gehen und bekam einen wunderschönen Verband in rot. Er sabbelt viel und macht manchmal zarte Annäherungsversuche. Wir haben schon soviel über ihn gelacht und haben viel Freude mit ihm. Bitte veröffentlichen, dankenschööööööööööööööön.

Liebe Grüße von der Insel Sylt senden von gaaaaaaaanzem Herzen Sabine Schneidereit Ralf Asmussen und der Kasimir:-) :-*

Roquefort schickt liebe Grüße aus seinem neuen Zuhause!




Vielen Dank!



Lina und Lou




Hallo, und liebe Grüße von Lina und Lou

Uns geht es hier sehr gut und wir haben auch schon eine neue tolle Freundin gefunden mit der wir immer ganz viel spielen...

Wir senden ein paar Bilder mit und lassen bestimmt zwischendurch von uns hören




Kyra und Nutella



Hallo liebe Freunde!

Drei Wochen es nun schon her, dass meine Schwester Nutella und ich umgezogen sind.
Das war vielleicht aufregend!
Am ersten Tag war ich noch etwas vorsichtig und habe mich nur langsam aus meinem Versteck hervor getraut.
Nutella, die kleine Draufgängerin, ist gleich durch die Bude geflitzt und auf Entdeckungsreise gegangen!
Mittlerweile fühlen wir uns pudelwohl und finden unser Zuhause echt super!
Wir lieben es gemeinsam durch die Wohnung zu toben oder uns gemütlich mit unserer Mitbewohnerin Melanie auf das Sofa zu kuscheln.
Und genau das machen wir jetzt auch - schön gemütlich und kuschelig!

Liebe Grüße
Kyra



Winterliche Grüße von Basti, der freut sich, endlich mal im Schnee zu spielen.




Paule





Moin, aus meinem neuen Zuhause. Nachdem ich 2 Tage das Sofa gründlich von unten inspiziert habe,dachte ich mir, gucke mir die "4 Typen" da draussen doch mal an. Also der "Spielplatz" ist Klasse, das Essen auch lecker,es wird mit mir gespielt und gekuschelt. Wisst ihr was ? Mir gefällt´s hier jetzt richtig gut . Alles Liebe von Paule, (so heiße ich jetzt). Grüße an meine Kumpels und "Kumpelinen", vielleicht bekomme ich ja noch irgendwann Verstärkung.


Mila



Hier mal wieder einen Gruß von Mila 2 Jahre ist sie jetzt bei uns und sie nimmt hier immer mehr Platz ein. Nie wollten wir eine Katze im Bett aber Tagsüber ist gehört das Bett unserer Tochter Ihr. Zur Zeit geht sie wenig raus und genießt die Zeit mit uns. Liebe Grüße


Funky



Hallo,

nach gut zwei Wochen hat Funky nun alle Schlafplätze im 1. Stock begutachtet und für gut befunden. Jetzt warten wir gespannt darauf, wann er die nächsten mutigeren Schritte ins Erdgeschoß zu den großen Miezekatzen wagen wird.
So freut er sich zwar, wenn sie ihn besuchen, aber zu ihnen nach unten traut er sich noch nicht. Es bleibt also spannend...

Danke für die süße Maus, liebe Grüße und weiterhin viel Erfolg!

:-)



Filou







Liebe Grüße aus dem neuen Zuhause sendet Filou!
"Hallo ihr Lieben. Ich bin es, der Filou. Seit April 2014 bin ich nun schon bei meinen Leuten und mache einen fröhlichen und zufriedenen Eindruck. Ich bin trotz, dass ich in 4 Monaten schon 16 Jahre alt werde, noch sehr fit (laut Aussage meiner Leute). Weihnachten und Silvester habe ich gut überstanden, obwohl diese ganzen Lichter echt gruselig waren und ich mich oft sehr erschreckt habe (an Silvester). Ansonsten fahre ich sehr gerne Auto und laufe ohne Aufforderung die Rampe hoch. Naja, soviel erstmal von mir. Liebe Grüße an euch, macht`s gut

Euer Filou




Fanny




Liebe Mitarbeiter in Ahrenshöft,

darf ich mich vorstellen? Mein Name ist Fanny. Am 14.10. wurde ich als kleines noch schüchternes Schildplattkätzchen adoptiert. Schüchtern bin ich schon lange nicht mehr, was vor allem an meinen neuen Kumpels liegt. Zwei Cavalier King Charles Spaniels haben mich sehr liebevoll und großzügig bei sich einziehen lassen. Ich muss sagen, dass sie wirklich eine Menge Geduld haben, vor allem weil mein Lieblingsspiel Tick und Fang mich heißt. Nachdem wir getobt haben schlafe ich schon mal auf Lilys weichen Schlappohren ein und darf meine Pfoten in ihrem dicken Fell vergraben. Schnurr!
Sehr spannend finde ich auch den Schreibtisch von Frauchen, da gibt es so viel raschelndes Papier und die Stifte rollen so hübsch hin und her. Wenn Frauchen sich konzentrieren muss, weil sie Romane schreibt, in denen hoffentlich Katzen vorkommen, sonst fehlt da ja was! - rolle ich mich einfach vor dem Bildschirm zusammen und bin ganz still.
Ach ja, einen Kater gibt es auch in unserem Haushalt, aber den muss ich noch um mein Samtpfötchen wickeln - der ist mir noch zu grummelig. Aber wie ich mich kenne, kann er mir schon bald nicht mehr widerstehen...

Miau - Eure Fanny





Laura




„Hallo! Ich bins, Laura!
Seit nun fast 4 Wochen lebe ich in meinem neuen Zuhause. Nach und nach nehme ich das Haus für mich ein. Meine neuen Dosenöffner habe ich schon so gut im Griff, dass ich neulich sogar 2 Portionen zum Frühstück bekam! Einmal als er vom Nachtdienst nach Hause kam und einmal als sie eine Stunde später von mir erfolgreich aus dem Bett gelotst wurde ????.
Raus darf ich hier auch, allerdings ist mir das noch nicht ganz geheuer. Hier sind so viele Nachbarskatzen, die alle behaupten, dies wäre ihr Revier..
Na, ich werd sie schon noch irgendwie vom Gegenteil überzeugen...!
Schöne Grüße, eure Laura!“



Titus und Jacky





Liebe Grüße aus dem neuen Zuhause von Titus und „seinem Mädchen“ Jacky. Danke für den Bericht und die tollen Fotos!

„Hallihallo. Hier kommen ein paar fröhliche Grüße von Titus und Jacky. Fazit nach einer Woche: Alles richtig gemacht!!! Die beiden haben sich nach der ersten Umzugsaufregung gut eingelebt und es macht den Eindruck, dass sie sich hier sehr wohl fühlen. Sogar Jacky ist aufgetaut und zeigt uns schon seit Montag anstatt der großen ängstlichen schwarzen Pupillen ihre schönen graublauen Augen und hat mich mittlerweile zu ihrer Lieblingsschlafunterlage auserkoren. Und Titus ist ja sowieso eine Frohnatur.... Nochmals vielen Dank für alles. Liebe Grüße.“




Felix






„Felix hat seinen ersten Urlaub mit uns hinter sich, wir waren in Bayern. Er ist so ein feiner treuer Freund. Ganz liebes Wesen... Jeder liebt ihn.“

Filou




Liebes Tierheim-Team. Heute haben wir es endlich mal geschafft,ein paar Fotos von Filou zu schicken. Ihm geht es sehr gut,er tobt und kuschelt trotz seines Alters von 15 Jahren noch wahnsinnig gerne mit uns. Am Anfang hatte er ja Phasen,wo er nicht so viel gefressen hat,dies ist nun vorbei,er hat auch ordentlich an Gewicht zugelegt. Liebe Grüße von Filou und seinen Dosenöffnern.




Tiffy



Hallo liebes Tierheimteam,

ich wollte euch nur sagen, dass es mir sehr gut in meiner neuen Familie geht.

Jeden Tag darf ich lange Gassi touren genießen. Oft fahren wir auch mit dem Auto... ich liebe Auto fahren!

Tagsüber bin ich bei Opa und Oma bis mein Frauchen wieder von der Arbeit zurück kommt.
Mit Evi (dem Hund von Opa und Oma) verstehe ich mich sehr gut. Wir teilen uns immer die Leckerlies
die wir von Opa bekommen. Die beiden Katzen Abby und Sulli mag ich gerne durch den Garten jagen aber wenn sie mit im Haus sind mag ich gerne mit Sulli Kuscheln. Abby hat zwar noch ein bisschen Angst vor mir aber das wird sich auch bald legen.

Gestern Abend durfte ich mit zum Chinesen und war dort super lieb(bei Chinesen weiß man ja nie,ob man selbst auf dem Teller landet), mein Frauchen war sehr stolz das ich so
artig war. Letztes Wochenende durfte ich mit Sylke, Sebastian und Michi (das ist ein super toller Rüde) einen Ausflug in
den Idstedter Wald machen. Das ist ja voll mein Ding!! Ich habe sogar meinem Frauchen schon das Frühstück geklaut.... lecker Sesambrötchen mit Salami- da konnte ich einfach nicht wiederstehen ... die beiden Neffen spielen oft Fußball mit mir und
nach einem langen Tag kuscheln wir uns Abends immer aufs Sofa....

Ich schreib Euch bald wieder

bis dahin ein dickes Wuff,
eure Tiffy




Diva(ehemals Schuppi)




Hallo,

nun wollten wir auch mal unsere Geschichte erzählen...
als wir vor ein paar Monaten ins Tierheim kamen, um uns eine Katze zu holen, haben wir uns gleich in unsere Diva (vorher Schuppi) verliebt...
uns wurde dann gesagt, dass sich die kleine leider nicht anfassen lässt...trotzdem wollten wir zu ihr, um sie näher kennen zu lernen... sie ließ sich gleich streicheln und uns war sofort klar: Die gehört uns
Diva hat sich schnell eingelebt und ist ein Kuscheltiger ohne Ende. Sie macht uns allen viel Freude und wir sind froh, dass wir sie haben!

Vielen Dank nochmal ans Tierheim-Team!








Kralle und Schlaviener (ehemals Luigi und Madox).




Sehr geehrte Frau Ketelsen, liebe Tierfreunde,
als Anlage sende ich Ihnen Fotos der beiden Katzen Kralle und Schlaviener (ehemals Luigi und Madox).
Beide entwickeln sich prächtig.
Sonnige Grüße:
Karin Hemmers - Hansen



Lily





Hallo liebes Tierheimteam,
ich bin jetzt schon fast vier Wochen bei meinem neuen Frauchen, auch wenn ich zwischendurch mit Luna ein paar Tage Urlaub bei Frauchens Eltern gemacht habe – aber ist ja egal, die haben auch einen tollen Spielplatz! - da wollte ich doch mal von mir hören lassen. Ich find’s hier klasse! Viel Platz zum Rennen, Toben, Spielen und auch viele gemütliche Schlafplätze.
Was das Toben angeht, nun ja, Frauchen nennt mich schon die ganze Zeit Duracell. Weiß gar nicht, was das bedeutet… Ob das was damit zu tun hat, dass ich immer alles im Galopp erledige und nicht totzukriegen bin? Aber das stimmt ja gar nicht, ich schlafe auch ganz gerne. Mit dem Spielzeug hier toben und durch die Gegend rennen macht aber auch total Spaß, besonders wenn Luna mitmacht. Wir jagen uns gerne gegenseitig durch das ganze Haus und spielen Fangen.
Am Anfang mochte Luna mich ja gar nicht, aber sie kannte mich ja auch noch nicht. Kaum war ich hier am ersten Tag aus meiner Box raus, hat sie mich nur angeknurrt und angefaucht, aber ich konnte sie schon nach ein paar Tagen von mir überzeugen und jetzt haben wir viel Spaß zusammen. Beim Raufen verliere ich zwar noch immer, aber es dauert ja bestimmt nicht mehr lange, dann bin ich genauso groß wie Luna. Dass sie noch größer und stärker ist als ich, nutzt sie auch ganz geschickt aus, wenn sie mich putzen will. Da hält sie mich einfach fest! Dabei kann ich das doch inzwischen auch alleine. ;)
Was gibt’s noch zu erzählen? Ach ja, Frauchen nennt mich auch noch Mähdrescher, weil ich beim Fressen immer so schlinge. Dabei habe ich doch Hunger! Ich wachse doch schließlich noch!
Ansonsten ist hier alles super! Ich fühle mich pudelwohl - oder wäre das katzenwohl? – und will hier gar nicht wieder weg.
Tut mir Leid, liebes Tierheimteam, aber ich vermisse euch überhaupt nicht! ;)
Alles Liebe, Eure Lily (und Judith, die das Ganze für mich tippt)




Viele liebe Grüße von Sisko





„Hallo... ich bins... Sisko (charlie) kennt ihr mich noch? Ja ich weis... ich war noch um einiges kleiner als ich für wenige Tage bei Euch war, aber mein Herrchen und Frauchen sagen ich bin ein echt hübscher geworden. Ich habe mich super eingelebt und fühle mich hier Hundewohl Ich bin viel unterwegs und lerne immer neues kennen. Okay... die Hundeschule ist mir etwas zu langweilig aber da muss ich wohl durch denn meine Besitzer freuen sich immer wenn ich was gut mache und das wiederum gefällt mir Vielen Dank das ich mich zu so lieben Besitzern gelassen habt, denn hier bin ich glücklich... Ganz liebe Grüße Sisko“

Danke für Deine Post, Sisko! Wir freuen uns immer ganz doll, von ehemaligen Tierheimbewohnern zu hören!



Felix






Felix hat uns Bilder geschickt. Er fährt jetzt neben Auto auch Fahrrad. :-) Das strengt natürlich an und man bzw. Hund braucht dann eine Pause.

Es freut uns sehr, dass es dir und deiner Familie gut geht.


Bobby




Moin Moin, ich hab zwar schon mal ein Bild geschickt, aber hier mal ein aktuelles :-) Bobby wird im Juli nun 15 und wir haben ihn seit Januar 2008 nun. Er hört nicht mehr ganz alles, ist ansonsten aber fit und buddelt für sein Leben gern. LG ! :-)




Mocki (ehemals Panther)




Hallo liebes Tierheimteam,

ich wollte mich mal bei meinem alten Zuhause auf Zeit melden und erzählen, wie es mir in meinem neuen Königreich so geht :-)
Ich habe mich super eingelebt.
Anfangs war ich noch etwas zurückhaltend und habe mich oft versteckt, aber ich habe mich schnell in meinem Zuhause eingelebt und mittlerweile fühle ich mich pudelwohl.
Auch mein neuer Katzenfreund Joschi gefällt mir von Tag zu Tag mehr.
Mittlerweile fressen wir sogar gemeinsam, spielen oder schauen uns vom Balkon viele spannende Dinge an.
Ich freue mich schon riesig, wenn Mami und Papi mich endlich nach draußen lassen...
Ansonsten bin ich jeden Tag fleißig am erzählen und unterhalte meine Menschen und Joschi sehr gern.

Das Sofa und die Treppe mit der tollen Aussicht nach draußen zählen schon jetzt zu meinen absoluten Lieblingsplätzen.

Apropros: Ich glaub ich hab den Futternapf gehört.

Bis dahin.
Liebe Grüße
Euer Mocki (Panther)




Julchen



Liebes Tierheim-Team,

im letzten Sommer durften wir von Ihnen eine Hofkatze übernehmen.
Julchen hat sich wunderbar mit unserer Scheune und dem Stall
angefreundet. Ihr Lieblingsplatz ist entweder neben den Bullen oder
direkt an der Stalltür, wo mein für Jule einen Extra-Strohballen
platziert hat.

Beste Grüße



Shorty




Hallo!

Hier kommen ein paar wilde, verschmuste, verspielte und sehr zufriedene Grüße von Shorty und seiner neuen Familie.

Ich dachte nach ein wenig Eingewöhnungszeit kann ich doch mal berichten, wie es dem kleinen Mann in seinem neuen Zuhause so geht.
Wir sind auf jeden Fall sehr begeistert von unserem neuen Schmuser, obwohl es mit dem Schmusen manchmal nicht so einfach ist, wenn der Kater gerade eher in Spiellaune ist. Aber er kommt auch selbst, wenn er ein paar Streicheleinheiten benötigt und ist dann auch ganz lieb.
Man kann sich aber darauf verlassen, dass wenn er nicht gerade tief und fest schlafend auf seinem Sessel liegt, er garantiert hinter irgendeiner Ecke oder Tür lauert, um einen anzuspringen und dann wie ein Verrückter durch alle Zimmer zu toben. :-)

So weit ich das beurteilen kann, scheint er sich hier sehr wohl zu fühlen. Was man jetzt auch an seiner Verdauung festmachen kann, die war die ersten Tage sehr durcheinander, aber nun ist alles so wie es gehört.

Auf dem Foto liegt er auf der Fensterbank im Wohnzimmer, dort schläft, spielt und beobachtet er am liebsten.

Mit dem Rausgehen werden wir auf jeden Fall noch warten, da er hier Drinnen sich erstmal so richtig einleben soll. Aber ich denke, dass es für den kleinen Rabauken bestimmt prima wird, wenn er mal durch den ganzen Garten toben kann. Wenn wir soweit sind schicke ich gern ein paar Fotos.

Beste Grüße von Shorty an all seine Freunde aus dem Tierheim und auch von uns alles Gute!



Felix



Viele liebe Grüße von Felix aus seinem Zuhause! Und danke an Felix Menschen für das tolle Zuhause, das sie Felix gegeben haben!



Mulle(ehemals Jelly)

Ich wollte mich mal melden. Ich bin jetzt schon fast eine ganze Woche in meinem neuem Zu Hause mir gefällt es hier sehr gut. Ich darf auch schon auf dem Sofa liegen. Das mache ich auch besonders gerne. Das es erstmal ich melde mich bald wieder.



Amy



Viele Grüße von Amy! Ihr erstes Weihnachten im neuen Zuhause. Danke für das süße Foto!!



Quira





Hallo ihr Lieben,

ich habe im Jahre 2012 meine süße Quira bei euch gefunden und mich sofort in sie verliebt. Wir sind inzwischen ein gutes Team und obwohl sie ihren eigenen Kopf hat, glaube ich, dass sie sich hier bei uns auch sehr wohl fühlt. Sie liegt am liebsten in meinem Bett, einmal quer drüber, so dass ich am besten gar keinen Platz mehr habe. Ich hab ihr im letzten Jahr auch so einen schönen Sessel gekauft, den findet sie auch ganz gut.
Mit lieben Grüßen



Angie





Moin Ihr Lieben,

kennt Ihr mich noch? Ich bin die Angie, 11 Jahre jung, und ich wurde Ende Mai von meinen
„ Leuten „ nach Hause geholt.
Erst war das ja alles echt komisch und ungewohnt. Als wir zu Hause ankamen, lief da
so ein merkwürdiges, vierbeiniges Etwas herum. Der “Herr Kater“, vier Jahre jung
und ziemlich verrückt. Na, dem wollte ich ja gleich mal zeigen wer hier das Sagen hat.
Da hatte ich nur leider nicht mit meinem Frauchen gerechnet ( die steht ja voll auf den
Martin Rütter ). Denn als ich den Kater am Kragen packen wollte , als es Futter gab,
bekam ich mein Futter nur noch aus der Hand. TZTZTZ, Sachen gibt es, kaum zu
glauben. Aber nun sind wir echt Freunde geworden, und er darf sogar mit auf meiner
Decke schlafen. Ich bin ja gar nicht so. Und wir gehen auch zusammen spazieren,
dass macht uns viel Spaß. Herr Kater nimmt nur dann reiß aus, wenn Bo, mein
allerbester Hundefreund, mit kommt. Dann spielen wir zusammen
ganz tolle Suchspiele. Das könnten wir, von mir aus, den ganzen
Tag machen. Naja, bei einem dieser Spaziergänge bekam mein Frauchen heraus,
dass ich einen ausgeprägten Jagdtrieb habe. Aber, Gott sei Dank, konnte sie damit
gut umgehen und ich lasse mich nur zu gerne mit einem Stückchen Fleischwurst
ablenken.
Ihr seht also : ich habe ein neues zuhause gefunden, indem ich mich sehr wohl fühle,
ich liebe meine „ Leute „ sehr und gebe sie nicht mehr her.
Ich schicke Euch ein paar Bilder mit, von Bo, dem Herrn Kater und mir, und ich
komme bestimmt auch bald mal bei Euch vorbei.

Ganz viele, liebe Grüße
von
Angie


Sammy





Danke für die Fotos und die Grüße, liebe Sammy.

„Hallo ihr Lieben. Ich wollte meinen Freunden aus dem Tierheim wunderschöne Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr wünschen. Mir gehs es sehr gut bei meinen Menschen. Obwohl ich sie ganz schön auf trapp halte. Mit mir wird es nie langweilig. Lg Sammy“



Caramel



Hallo :-) die kleine Caramel alias Käthe wohnt jetzt schon ein Weilchen bei uns und ist total aufgetaut. Sie brauchte 2 Wochen bis sie damit anfing aber mit viel Geduld fängt sie an uns zu vertrauen! Ganz liebe Grüße!!



Jessie




„Hallo Ihr lieben, hier ein paar Fotos von meinem Urlaub mit meinen neuen Menschen!!
Es ist jetzt 1 Jahr her, wo ich Euch verlassen habe und ich habe es gut bei meiner neuen Familie. Ich kann am Strand und in den Dünen toben (ohne Leine)und fühle mich sauwohl.
Bis bald, muß jetzt wieder in die Düne. Jessie“


Nora





Moin, moin, liebe Tierheim-Leute, ich schicke Euch und den Tierheimbewohnern ganz viele liebe Grüße aus meinem neuen Zuhause, in das ich mich inzwischen schon ziemlich gut eingelebt habe. Ich habe einen gemütlichen Platz im Wohnzimmer, also im Zentrum des Hauses und ich kenne mich mit dem Tagesablauf hier bereits richtig gut aus. Viermal am Tag gehen wir spazieren, was für meine Muskeln natürlich richtig gut ist.
Meine Menschen finden mich unverändert richtig klasse und das ist schon mal sehr gut. Sie freuen sich sehr darüber, wie gut ich mich im Haus und an der Leine benehmen kann und wie gut mir das prima Seniorenfressen mit den vielen guten Sachen da drin schmeckt. Hin und wieder belle ich beim Spaziergang mal andere Hunde an, aber meistens ignoriere ich sie wie im Tierheim oder bin zumindest "höflich", so lange sie nicht an mir oder vor mir herum springen, denn das mag ich gar nicht.
Inzwischen darf ich sogar auch schon mal in der Natur ohne Leine laufen, natürlich nur da, wo es erlaubt ist. Das mit dem Kommen, wenn ich gerufen werde, klappt inzwischen meistens ziemlich schnell, seitdem meine Menschen heraus gefunden haben, dass ich auf Pfeifen gut reagiere. Nur manchmal möchte ich einfach am liebsten weiter schnuppern, wenn es so spannend riecht. Dann loben mich die Menschen aber trotzdem, wenn es dadurch mal ein bißchen länger dauert mit dem Kommen.
Wisst Ihr noch, wie schlapp ich war, als ich zu Euch kam und dass ich beim Gassigehen sogar über kleine Hügel und Bordsteinkanten gestolpert bin? Ich glaube, inzwischen würdet ich mich gar nicht mehr wieder erkennen. :-) Wenn meine Leute mir die Pfoten abputzen, dann hebe ich inzwischen die Pfote hoch, ohne auf den anderen Beinen los zu zittern. Hügelige Landschaften sind für mich kein Problem mehr. Ich kann sogar richtig rennen und springen, Ihr würdet staunen, wenn Ihr seht, dass ich sogar in Gräben und über Gräben springen kann. Na ja, dass ich danach manchmal so richtig schwarz bin von Kopf bis Fuß, darüber jubeln meine Menschen noch nicht, aber vielleicht kommt das ja noch ...
Euch wünsche ich schöne Weihnachten und ein gutes neues Jahr mit vielen guten Vermittlungen und vielen netten Spendern und Gassigehern.
Liebe Grüße, Nora



Max







Max schickt Grüße und sooo süße Fotos! Danke dafür!

„Max geht es super er genießt es einfach wenn wir alle zu Hause sind und grade in der Weihnachtszeit das Beisammen sitzen den ersten kurzen Schnee fand er auch schon richtig klasse! Wie freuen uns schon auf das erste gemeinsame weihnachten mit Max Wir haben nun schon soooo viel erlebt obwohl er noch nicht mal ein ganzes Jahr bei uns ist er ist eine riesen Bereicherung für unseren Alltag. Grade mir(die 16 jährige Tochter) tut Max so gut und ich liebe ihn über alles, er ist ja auch hauptsächlich mein Hund und durch mich zu uns gekommen! wir sind mit ihn schon weite Autotouren gereist, und trotzdem war er sehr zufrieden dadurch dass alle bei ihm waren und er einen großen Kofferraum zur Verfügung hatte & er liebt einfach Auto fahren. Wir probieren ihn überall mit hin zu nehmen am meisten genießt er die Touren durch den Koog direkt vor unserer Haustür, durch den Wald (vor dem schlimmen Sturm) und dass schwimmen oder eher planschen im See fand er auch sehr aufregend und richtig toll! Obwohl er ja schon 10 Jahre alt sein soll können wir es uns so schwer vorstellen, da er einfach so fit ist wie ein junger Hund er springt, spielt und rennt wie ein irrer sogar Paar Tricks so wie Rolle etc. konnte ich ihn schon bei bringen. Das abgeben klappt zwar nur bei mir und nicht immer aber dass lernen wir auch noch! außerdem nach paar Wochen Einfindungszeit entpuppte er sich als toller Wachhund, der immer laut anschlägt aber jeden herzlich willkommen heißt egal ob ein bekannter oder fremder! Er ist einfach unser perfekter Hund! So nun will ich auch nicht weiter schreiben sonst würde es endlos werden :-Hier noch ein paar Bilder von ihm, sind zwar sehr viele aber ich hoffe ihr freut euch darüber!“



Abby



Liebe Wünsche von Abby und ihrem Frauchen für unsere Tierbescherung:

„Liebe Tierheimmitarbeiter/innen!!!

Ich wünsche Ihnen morgen einen schönen Adventssonntag mit vielen Spenden!
Meine Katze und ich, wir sind große Fans von Ihnen und Ihrer tollen Arbeit!
Ich habe beschlossen meine/ unsere Spenden im Frühjahr vorbei zubringen. Da ich denke, dass dann wieder Platz in Ihrem Lager ist und das Sie immer Spenden brauchen können.
Ich wünsche Ihnen eine ruhige Weihnachtszeit, einen guten Rutsch, viele glücklich vermittelte Tiere im neuen Jahr, Gesundheit und starke Nerven!!!!

Machen Sie weiter so!“


Mila und Gänseblümchen






"Liebe Wintergrüsse senden Euch Mila und Gänseblümchen."

Danke für die lieben Grüße und die süßen Fotos!





Amy(ehemals Mädi)




Mädi, die jetzt Amy heißt, grüßt aus dem neuen Zuhause. Ihr erstes Weihnachten im neuen Zuhause. Danke für das süße Foto!!



Ralf Uwe(ehemals Picasso)






Hallo Tierheim,

ich war zwar nicht so lange Gast bei Euch, aber auch von mir mal eine neue Info:
Ich wurde im Februar 2012 vermittelt, hieß damals bei Euch noch Picasso, höre aber nun auf den Namen Ralf-Uwe.
Damals, bei der Vermittlung, wohnten wir noch in einer Wohnung mit Balkon, mittlerweile genießen meine beiden Kumpel und ich aber wie versprochen Freigang im eigenen Garten in Mildstedt!
Im April 2012, kurz nach meinem Weggang bei Euch, war ich plötzlich ziemlich krank (Harn-Gries-Störung, ganz akut) und musste 1 Woche in eine Klinik - aber nun, mit Medizin-Futter und regelmäßigen Arzt-checks, geht's mir wieder rundum gut.
Fast 2 Jahre bin ich nun schon in dieser Familie - und möchte gar nicht woanders sein!
Und meine Familie lässt ausrichten: ich bin in der Tat (wie von Euch damals angekündigt) sehr umgänglich mit meinen beiden Kumpels und den Kindern - immer überall neugierig dazwischen und hammer-lieb!
Und beim Klinikaufenthalt damals und bei normalen Tierarztbesuchen: habe immer die Ruhe weg!



Patrizia





"Hey, ich bin es Patricia. Ganz viele liebe grüße aus meinem neuen Heim. Mir geht es wunderbar. Hier bin ich die Nummer eins und werde mit streicheleinheiten verwöhnt. Nur nachts mag Frauchen meine Nähe nicht so gerne, sie schimpft dann, dass ich meinen Motor abstellen soll :) genug Geredet, ich gehe nun schlafen. LG patricia"





Milla


"Hallo liebes Tierheim Team... liebe Grüsse von der kleinen "Milla"... auf diesem Wege nochmal vielen Dank für diese tolle Katze. Sie hat sich sehr schnell eingelebt und ist total lieb.

Sie leisten wirklich tolle Arbeit. Ganz liebe Grüsse!"
















Stella





Liebes Tierheim-Team in Ahrenshöft,

herzliche Grüße von mir, die Stella, und meinem Rudel. Nun bin ich schon 4 Jahre bei meinen Leuten (Frauchen und Herrchen). Die Zeit vergeht. Jedes Jahr gibt es neue Erlebnisse. In diesem Herbst war ich mit einer Hundehütte auf 4 Rädern und mit Motor unterwegs. Herrchen musste nicht ziehen und schieben. Das war ein cooles Teil. Ich hatte meinen Sitz- und Schlafplatz in der zweiten Reihe, hinterm Fahrer. Ich konnte genau sehen, ob Herrchen alles richtig macht – Geschwindigkeiten einhalten und so... Schaut euch die Bilder an!
Und das tolle dabei: Fast jeden Tag woanders. Knapp 2.600 km war die Tour lang und begann in Addebüll, weiter nach Kassel, Basel, Baden, Winterthur (CH), Lauchringen (Schwarzwald), Brombachsee in Mittelfranken, Egestorf (NDS) und zurück. Und Schnüffeleinheiten gratis und im Überfluss… das kann ich euch „sagen“. Baden, Radtour, Ballspielen, andere Artgenossen treffen von überall her. An manchen Tagen war ich echt fix und foxi. Ich freue mich schon auf die nächste Tour.

Liebe Grüße von Stella und Familie.

P. S.: Stella ist unser Schatz.



Felix




"Es ist eine Freude, ihn so zu sehen und zu hören... Er schnarcht sofort, wenn da liegt... Unglaublich 😊"
Danke für die tollen Fotos!




Viele Grüße von Hündin Fly aus dem neuen Zuhause! Vermittelt 2012.




„Auf den angehängten Fotos sehen Sie Fly auf dem Wiesenweg bei den Mildstedter Tannen. Unsere süße Omi geht inzwischen gern spazieren - und fängt zwischendurch sogar das Rennen an. Ich passe aber auf, dass sie sich nicht übernimmt, denn sie scheint ein großes Nachholbedürfnis zu haben. Doch die Kleine ist ja tragbar... Wir waren auch beim Hundefriseur, da ihr Fell im natürlichen Look wirklich bis zum Boden reichte. Fly liebt es, im Fahrradkorb mitzureisen und aus unseren Terrassentüren zu gucken - schließlich müssen Nachbars Katzen verbellt werden. Nachmittags kommt sie nach dem Gassigehen mit ins Büro und sorgt dort öfter für dezente bis raumfüllende Schnarchgeräusche. Sie lässt sich nicht gleich von jedem anfassen, was ich persönlich in Ordnung finde, doch hat sie erst einmal Vertrauen gefasst - und sei es wie bei unserem Postboten durch verschärften Leckerli-Einsatz - ist sie die Freude auf vier Pfoten... Für uns ist sie eine Bereicherung: Denn Fly ist intelligent, witzig, wachsam und sehr anhänglich. Ich freue mich jeden Tag, dass ich sie habe.“






Peacham



„Liebes Tierheim-Team,

Peacham hat sich gut eingelebt und er kommt auch gut mit den Leben in zwei verschiedenen Wohnorten und den anderen drei Hunden zurecht. Auch das Autofahren in verschiedenen Autos klappt prima. Er hat sogar gelernt, alleine über eine Rampe in unseren Defender einzusteigen. Das freie Herumlaufen zwischen den Zimmern bereitet ihm allerdings immer noch Schwierigkeiten. Seit ein paar Wochen kommt er aber immerhin, wenn man ihn ruft, von einem Raum in den anderen.
Vor allem Treppen sind so gar nicht sein Thema. Wenn wir in unseren Zuhause sind, wo man durch das Untergeschoss in den Garten kommt, müssen wir immer außen ums Haus gehen .. aber zurück kann er innen über die Treppe herauf laufen.
Bei unserer letzen Tierarzt-Kontrolle hat er nur noch 24 !! Kg gewogen und seine Beweglichkeit hat sich toll verbessert. Er kann jetzt richtig rennen und im Wald über Baumstämme springen.
Im Frühsommer habe ich ihn geschoren, weil es so heiß war und er so unglaublich viel Unterwolle hatte. Das hat ihm gut getan und nun sieht er aus wie ein puscheliger Riesenwelpe. Die kahle Stelle an seiner Schwanzspitze ist übrigens auch fast weg. Bürsten ist überhaupt eine seiner Lieblingsbeschäftigungen geworden.
Es hat doch einige Wochen gedauert, bis er sich getraut hat, sich in sein Körbchen zu legen, aber irgendwann konnte er ihm nicht mehr widerstehen und nun ist es für ihn auch ein sicherer und kuscheliger Ort.
Und wenn er ganz mutig ist, probiert er sogar die die Körbchen der anderen Hunde aus.
Hier ist sein Lieblingsplatz das Sofa. Und natürlich der Garten... Ein großer Spieler ist er ja nicht, mal ein bisschen mit dem Ball und etwas am Tau zerren, aber sonst eher nicht.
Nur wenn's rausgeht und wir uns die Schuhe anziehen, dann kann er richtig albern sein und schon mal Schuh und Socken klauen.
Alles in Allem haben wir ihn sehr in unser Herz geschlossen und möchten ihn auch gar nicht mehr hergeben.
Wir hoffen, dass er noch ein paar Jahre bei uns erleben kann (immerhin wird er
im Frühjahr ja schon 11 Jahre alt) und genießen die Zeit mit ihm."




Angie




Angie, 11 Jahre alt, vermittelt im Frühjahr 2013. Vielen Dank für die tollen Bilder!



Susi




Viele Grüße aus dem neuen Zuhause sendet Susi, hier bei der Gartenarbeit und gemeinsam mit ihrem Mitbewohner.




Abby





Viele Grüße von Abby aus dem neuen Zuhause!

„Moin Moin!
Jetzt wohne ich seit genau 11 Monaten in meinem Zuhause und wollte mich mal wieder melden!
Es tut mir leid Euch das zu sagen, aber ich vermisse Euch gar nicht.
Ich habe auch gar keine Zeit dazu. Tagsüber bin ich stundenlang draußen unterwegs und gehe ich auf Nachbarschaftspatrouille.
Ach und es gibt immer was zu tun, mal einen frechen Vogel fangen oder eine unvorsichtige Maus. Aber meine Beute bringe ich nicht mit nach hause! Ich musste entsetzt feststellen, dass meine Familie lieber meine Beute rettet, wenn sie noch lebt, als mich zu loben!
Das ist doch wirklich eine Frechheit!!!!
Aber ansonsten habe ich meine Leute ganz gut erzogen auch wenn sie ab und zu meinen, sie wären der Chef.
Anfangs sagten sie, ich würde zu wenig schmusen. Also habe ich mir das zu Herzen genommen und was soll ich sagen…die schlafen doch nachts lieber als mit mir zu kuscheln!
Ich klettere extra laut schnurrend auf sie drauf. Dann werde ich ein paar Minuten gestreichelt und dann schlafen wir beide wieder ein.
Lange halte ich das allerdings nicht aus, denn ich schlafe am liebsten auf dem Rücken und das geht schlecht, wenn ich auf meinen Menschen liege.
Aber das ist auch nicht weiter schlimm, um halb vier stehe ich sowieso auf um draußen nach dem rechten zusehen.
Bei mir zuhause ist immer etwas los.
Wir haben Hühner (sehr hektisch), Enten (sehr laut) und Gänse (sehr groß). Aber ich bin auch hier der Chef und die kleinen Küken sind unter meiner Würde.
Eine Zeit lang fand ich das Aquarium sehr spannend, bist die Fische keine Angst mehr vor mir hatten!
Spielen mag ich auch nicht jeden Tag, draußen habe ich auch genug Bewegung.
Was ich aber sehr spannend finde, ist meine Leckerchen zu suchen oder zu fangen.
Wenn ich draußen bin verstecken meine Menschen die Leckerchen in der Stube und ich darf sie suchen. Das macht riesig Spaß! Oder die Leckerchen werden geworfen und ich muss sie fangen. Auch echt klasse! Das spielen wir manchmal auch draußen.

Ich hoffe und wünsche allen Tieren (auch den Hunden) bei Euch ein schönes neues Zuhause!
Ich werde mich wieder melden, versprochen.

Viele Grüße von Abby“











Phibe und Shila




Viele Grüße von Phibe und Shila!
"Hier jetzt wie versprochen die Bilder von Shila und Phibe. Shila ist die Schwarzweiße und Phibe die Schwarze Katze . Wie man sieht, fühlen sie sich "Katzenwohl"."

Momo und Hugo




Hallo liebes Tierheim in Ahrenshöft,
> wir sind es, Momo und Hugo, jetzt sind wir schon 4 Monate in Tostedt zu
> Hause. Es ist wirklich schön hier. Inzwischen klettern wir auf unserem hohen Weidenbaum im Garten rauf und runter. Es sind auch Vogelnester im Baum, die ich natürlich super finde, ich mag diese kleinen Leckerbissen auch. Hugo's Fall sind sie noch nicht. Er ist immer noch sehr schreckhaft. Wenn ich meine Beute dann stolz mit nach Hause bringe, dann springen Klomann
> und Schmusefrau nur so vom Sofa runter und verfolgen mich dann durch das ganze Haus, warum, weiß ich eigentlich gar nicht. Auf jeden Fall bringt es mir Spaß.
> Ansonnsten toben Hugo und ich immer noch ein bis zweimal am Tag durch das ganze Haus,
> ich schätzte mit einer Geschwindigkeit von 10 Std/km oder so ähnlich. Inzwischen bekommen wir sogar einmal die Woche Nassfutter, einfach nur lecker. So unartig können wir ja gar nicht sein, wenn wir so etwas Schönes bekommen. Ihr müsst euch keine Sorgen machen, uns beiden geht es wirklich gut. Übrigens, diese komische OP hat Hugo auch Super weggesteckt.
> Wir haben auch schon mal so eine nasse Flüssigkeit auf den Nacken bekommen, sie haben zu uns gesagt, dass sich bei uns dann keine kleinen schwarzen Krabbeltiere einnisten würden. Hugo war dabei wieder ein kleiner Schisser, wie immer.
> Manchmal fahren wir auch gemeinsam für ein paar Tage nach Husum. Da ist mir während der Autofahrt immer gar nicht so gut, da melde ich mich auch schon mal mit meiner starken Stimme.
> Hugo kann das Autofahren besser ab. Ich reiße mich dann wieder zusammen, weil es in Husum auf dem Hof so toll ist. Da haben Hugo und ich einen eigenen Stallboden, super sage ich euch.
> Den kleinen Schisser musste ich auch schon mal von ganz oben vom Dach runterholen, er traute sich nicht wieder alleine runter. Wir hatten auch schon mal Schietwetter,> dann gehen wir nicht raus,dann machen wir uns es auf dem Sessel gemütlich. Schaut mal....
> Bis hierhin, wir schreiben Euch mal wieder.
Grüßt unsere Freunde, Momo und Hugo.






"Liebe Grüße von Sammy!





Hallo meine lieben Freunde. Ich wollte mich heute noch einmal melden, um Euch zu erzählen wie gut es mir in meiner neuen Familie geht. Jeden Tag lebe ich mich mehr und mehr in meinem neuem Umfeld ein. Aber trotzdem halte ich meine neuen Herrchen ganz schön auf trapp. Mit mir wird es halt nicht langweilig. ;) Ich schicke Euch auch noch ein paar Bilder mit, damit ihr sehen könnt, wo ich jetzt wohne. Liebe Grüsse Eure Sammy Wau Wau"



Stinki und Mausi




Vielen lieben Dank an Stinkis und Mausis Familie für den Bericht und die tollen Fotos!

Viele Grüße von Stinki und Mausi aus dem neuen Zuhause! Vermittelt vor 8 Jahren!

„So, hier die versprochenen Bilder von "Stinki" und "Mausi (schwarz)". Stinki ist mir sooo ans Herz gewachsen. Ich sage, daß wir seelenverwandt sind! Klingt bescheuert, aber wir können uns wortlos unterhalten. Wenn der Kater durch sein Verhalten signalisiert, dass er was möchte, fragt mich meine Frau imme,r WAS er denn möchte. Ich kann ihr die Antwort zu 99% geben. Mausi ist da etwas anders. Ich bin zwar ihre Bezugsperson, aber auch nur dann, wenn wir alleine sind (sie ist sehr schüchtern). Da wir aber auch noch andere Katzen haben (noch weitere 6, die aber nur draussen leben), muss ich mir jeden Tag unsere halbe Stunde Zeit nehmen, die ganz für uns Beide da ist. Da kann auch Stinki nichts dran ändern... Den Beiden geht es jedenfalls prächtig hier bei uns. Stinki hat (wenn er denn Lust hat) freien Auslauf und Mausi bevorzugt lieber die Dachterrasse, da sie da ihre Ruhe hat. Beste Grüße“




Bommel




Hallo, hier bin ich wieder, euer Bommel.
Die ersten Tage hier waren schon echt spannend. Ich habe mir erst einmal alle Zimmer angeguckt. Hier ist echt viel Platz. Und ich habe sogar schon einen Lieblingsplatz, wie ihr sehen könnt. Von hier aus habe ich den Garten und den Teich im Blick. Besonders die Enten im Teich beobachte ich gerne. Ich bin schon total verschmust und nutze jede Gelegenheit um gestreichelt zu werden. Ich fühle mich schon richtig wohl hier.
Euer Bommel




Lizzy(ehemals Mona)



Mona heißt jetzt Lizzy und hat sich sofort Zuhause gefühlt. Wir sind sehr glücklich mit ihr.
HG
Dr. Dr. Bethmann




Leon



Vielen Dank an Leons Familie für das Foto und den Bericht!

„Hey....
wir haben Leon vor etwa eineinhalb Jahren von Euch bekommen. Er hat sich von Anfang an sehr gut bei uns eingelebt. Er liebt es, zu schmusen. Da er ein Freigänger war, haben wir ihn nach etwa einem Jahr auch die Möglichkeit gegeben, wieder durch die Gegend zu streunen. Anfänglich hatten wir Bedenken, da Leon, was etwa einen Monat nach seiner Ank...unft bei uns bekannt wurde, an Epilepsie erkrankt war. Doch nun hat sich gezeigt, dass es kein Hindernis ist. Bisher ist er immer wieder nach Hause gekommen. Als wir Leon abgeholt haben, sagte man uns, dass er die Gesellschaft anderer Katzen nicht mag. Inzwischen lebt er seit über einem Jahr mit einer Katzendame und seit knapp 3 Monaten mit einer Hundedame zusammen. Er hat viel Spaß mit beiden.
Kurz um.... Leon hat sich prächtig bei uns entwickelt.
Liebe Grüße“





Jacob und Luise



Vielen Dank an Jacob und Luises Familie für das absolut tolle Foto und die Grüße!!!

„Das sind Jacob und Luise und sie sind schon seit 2007 bei uns. Sie sind Geschwister. Sie teilen sich ihr Zuhause mit 2 Papageien, 3 Hunden, 2 Kleinkindern und 2 Erwachsenen. :)L G“





Lincoln





Hallo und einen schönen guten Tag an die (wahrscheinlich auch verschneite) Westküste,

auch wenn Sie sich mit Sicherheit nicht alle vermittelten Tiere merken können, bin ich doch sicher, dass es Sie freuen wird, dass es Lincoln nachwievor bestens geht.

Ich schicke auch ein paar "Beweisfotos" mit.. =) (die ersten beiden mit seinem Kater-Kumpel, der auch aus einer Nothilfe stammt.)

Beste Grüße aus Kiel.


Viko(ehemals Toni




Hallo ich bin es, Toni (heiße jetzt Viko)! Ihr sollt wissen, dass es mir prima geht.

Am Freitag hat mich meine neue Familie ja zur Probe mitgenommen. Ich kann Euch jetzt schon sagen, die geben mich NIE mehr her!! Als ich aus der Hundebox des Autos kletterte, habe ich mich erst einmal neugierig umgesehen. Wir leben hier auf einem Innendeich. Die Nordsee und das Watt sind nicht weit entfernt. Bei günstigem Wind kann ich es sogar bis hierher riechen! Hier duftet es sowieso überall ganz toll. Auf unserem Deich leben ganz viele Tiere... auch Hunde. Außerdem gibt es hier Pferde, Schafe, Hühner und... was ganz toll ist... Wühlmäuse und Maulwürfe. Und man kann hier ganz toll spazieren gehen. Hier ist keine so dämliche Straße, wo alle Nase lang Autos entlang rasen. Wenn die auf unserem Deich lang fahren, dann dürfen sie nur "30" fahren! Aber ich schweife ab...

Dann ging es ins Haus. Natürlich habe ich mir als erstens alle Räume ganz genau angesehen. Inspektion abgeschlossen - hier lässt es sich aushalten. Meine neue Familie ist praktisch veranlagt. Hier darf ich auch mal mit schmutzigen Pfoten ins Haus kommen.

Und wisst Ihr, was es hier auch gibt???? KATZEN!!!! Denen habe ich aber gleich klar gemacht, wer jetzt hier der Boss ist! - ICH!!! - Äh... dachte ich zumindest. Diese komischen Nicht-Hunde haben mich ziemlich hinters Licht geführt. Nach dem ich dachte, ich hätte sie fest im Griff, wurden sie am nächsten Tag ziemlich widersetzlich. Besonders der große Graue, Prinz heißt der. Der hat mich sogar gehauen... na ja... ich habe ihn schließlich vorher ziemlich unsanft angestupst und leicht gekniffen. Jetzt tolerieren wir uns aber.
Wird mir zwischendurch die Zeit mal etwas lang, weil Herrchen und Frauchen irgend etwas (in meinen Augen natürlich unwichtiges) zu tun haben, dann schnappe ich mir eines von meinem Spielzeugen und werfe es ihnen laut bellend vor die Füße. "Haaallllloooo ich will jetzt spielen... jagen.... raufen! - Los jetzt". Die zwei lachen dann... und dann geht es los.... Ich habe die Beiden schon ganz gut im Griff. Danach mache ich dann ein Schläfchen, denn so viel Bewegung ist ziemlich anstrengend. Apropos schlafen. Tagsüber habe ich ja meine gemütliche Decke. Aber abends, da brauche ich die nicht. Da schlafe ich ganz wo anders..... grins... Liebe Grüße Viko




Ozzy (ehemals Pixi)




Miauz zusammen!
Ich bin's, Pixi! Inzwischen ruft man mich Ozzy, the Prince of Cuteness, und ich melde mich aus meinem neuen Zuhause :)
Ich bin jetzt seit fast 4 Wochen hier und fühle mich pudelwohl. Ich habe hier eine schöne große Bude zum Rumtoben und das nutze ich richtig aus. Spielen gehört inzwischen zu meinen Lieblingsbeschäftigungen und ich lass mich am liebsten den halben Tag durch meinen Rascheltunnel scheuchen.
Ich bin nach wie vor eine richtige Leckerschnute und könnte den ganzen Tag Leckerlies futtern. Dementsprechend sitze ich auch gerne vor der Vorratskammer und miaue was das Zeug hält, aber meine Dosenöffnerin bleibt da eisern. Ist wohl auch gar nicht schlecht, denn schließlich habe ich fleißig abgenommen und bin jetzt ein echtes Topmodel :)
Ansonsten genieße ich es, auf meiner Kuscheldecke zu schlafen oder aus dem Fenster zu gucken, das ist immer so spannend!
Mein Schmusepartner und ich sind jedenfalls unzertrennlich und sind beide dankbar, dass wir uns gefunden haben :)

Ciao, euer Ozzy









Tino


Moin Moin,
am 14. Dezember 2002 ! haben wir diversen Müll in der Deponie Ahrenshöft entsorgt, als wir das Schild 'Tierheim 700 m' sahen.
Schon 2 Stunden später durfte Tino bei uns einziehen :-) Das war ein großes Glück für uns alle. Obwohl er uns im Laufe der Jahre viele Sorgen mit seiner Gesundheit machte, haben wir nicht eine einzige Sekunde daran gedacht, ihn wieder wegzugeben! Mittlerweile ist er ca. 12 Jahre jung und hat bereits 2 weitere Mädels aus dem Tierschutz überlebt. Danke an euch alle im Tierheim für die wirklich tolle Arbeit. Liebe Grüße von Tino
P.S. Anbei ein Beweisfoto, dass es mir sehr gut geht. :-*









Bobby




Moin moin,
wir haben unseren Bobby vor ca 5 Jahren bei Euch bekommen und sind soooo happy mit ihm. Im Juli wird er nun 14 und ihm gehts immernoch sehr gut. :D liebe Grüsse!









Melodie und Hugo




Hallo liebes Tierheim,
wir sind es, Melodie und Hugo.
Jetzt sind wir schon 11 Tage wohnhaft in Tostedt.
... Wir mussten so lange im Auto aushalten, es hat fast 2 Stunden gedauert bis wir da waren. Die ganze Zeit über haben Hugo und ich nichts gesagt, wir hatten Angst, dass
man uns wieder zurückbringt. Aber dann hatten wir es geschafft. Wir wohnen in einem Haus mit Garten und Feld
dahinter. Zur Zeit dürfen wir natürlich nur im Haus sein, aber bald geht es bestimmt auch nach draußen.
Schmusefrau und Klomann sind echt gut zu uns. Es gibt soviel zu entdecken im Haus. Zwei Türen sind uns noch verschlossen, aber die werden wir auch bald knacken.
Anfangs waren wir noch ein wenig schüchtern aber inzwischen haben wir die beiden Großen ganz gut im Griff.
Die haben sogar das Futter auf uns beide abgestimmt, Hugo mag mein Futter nicht und ich seins nicht.
Inzwischen toben wir, was das Zeug hält, scheint den Großen zu gefallen, weil sie ganz oft mit uns zusammen spielen. Hugo will immer mit mir kämpfen und ich lasse ihn, ich tue immer so, als wäre er stärker. Ist natürlich nicht so, klar. Alles läuft gut! Übrigens, ich heiße nicht mehr Melodie, ich heiße jetzt Momo, Hugo hat seinen Namen behalten.
Wir haben es richtig gut getroffen, grüsst die Anderen von uns und sie bekommen bestimmt auch bald ein neues Zuhause.
Momo und Hugo










Luna

Grüße von Luna!

Wir haben Luna im Dezember 2007, kurz vor Vermittlungsschluß wegen Weihnachten, zu uns nach Hause geholt. Schon nach dem ersten Kennenlernbesuch stand für uns fest:
Das ist die Richtige! Sie ist natürlich ein vollwertiges Familienmitglied geworden und fühlt sich bei uns "Pudelwohl".
Solch eine Hündin gibt es kein zweites Mal. Eine richtige Schmusetante. Sie fährt gerne im Auto mit und ist ganz aufgeregt, wenn es losgeht. Besonders wenn wir den Wohnwagen anhängen.
Sie weiß wohl: jetzt gibt es bald ein neues Schnüffelland für meine Nase. Wir freuen uns auf die nächste Saison.










Paulchen

Das ist Paulchen!!! Aus Paulchen ist inzwischen Paul geworden. Paul ist seit Juni 2011 bei uns... Läuft prima mit ihm. Er fühlt sich bei uns, glaub ich, ziemlich wohl. LG










Paula

Wir haben eine super liebe Katze vor ca 8 Jahren bei euch aus dem Tierheim geholt. Sie ist bis heute eine liebe und verschmuste Maus. Ich (wir) sagen vielen lieben Dank auch von unserer Paula (die Katze)




















Molli

„Ich bin Molli (alias Minka), habe vor 9 1/2 Jahren mal für 7 Monate bei Euch gewohnt. Inzwischen bin ich bald 13 Jahre alt und erfreue mich bester Gesundheit.“



















Mila und Gänseblümchen

Hallo, jetzt sind Mila und Gänseblümchen schon einige Tage bei uns und haben sich hier schon gut eingelebt. Sie haben ihr neues Zuhause gut angenommen. Sind ein wenig frech aber auch sehr verschmust. Gänseblümchen liegt gerne bei uns auf dem Sofa, Mila ist ein wenig zurückhaltender, sucht aber mehr und mehr unsere Nähe.
Liebe Grüsse von Mila und Gänseblümchen!






Felix






"Vielen Dank an Familie Willers für die tollen Bilder








Stella





Ein Wuff von Herzen
Eure Stella (ehemals Bella, 4,5 Jahre alt, seit August 2009 bei Fam. Strangfeld)





Tyson




Hallo :-)

Ich bin´s Tyson, ihr kennt mich bestimmt noch, schließlich war ich auch ziemlich lange bei euch
Nun wohne ich schon 10 Wochen bei meinen neuen Herrchen und Frauchen.
Und mir gehts blendend!
Ich halte die beiden ganz schön auf trapp! Ich könnte ja den ganzen Tag draußen rumtoben!
Ne ganze Menge gelernt hab ich auch schon, z.B. darf ich hier nicht aufs Sofa. Und gespielt und gefressen wird auch nur, wenn Frauchen oder Herrchen das sagen. Puuh, da musste ich mich erstmal dran gewöhnen! Aber ich glaube das tut mir ganz gut!
Andere Hunde pöbel ich immer noch an, hihi, die nerven aber auch! Aber Herrchen und Frauchen haben einen Trainer, extra für mich! Da müssen wir alle noch ganz schön dran arbeiten.
Ab und zu kann ich sogar schon ganz ohne Leine laufen, wenn weit und breit keine anderen Tiere oder Menschen zu sehen sind, versteht sich. Sonst könnte ich mich ja auch nicht bremsen und wäre sofort hinterher!
Hier zu Hause klappt das alles total gut, ich kann hier richtig schön entspannen und die Katzen sind auch ok, solang sie mich in Ruhe lassen!
Herrchen und Frauchen haben eine Menge spaß mit mir, arbeiten gerne mit mir und geben sich total viel Mühe, ich belohne sie auch mal, ich lerne nämlich total schnell :-) mir macht das schließlich auch spaß, ich bekomme ja immer so leckere Sachen!
Das wars erstmal von mir :-)

Euer Tyson mit Frauchen Jacqueline und Herrchen Sascha :-)







Elvis


Hallo,

ich bin Elvis und möchte Euch von meinem neuen zuhause berichten.

Vor ziemlich genau vier Wochen, an einem Sonntag, wurde ich in Ahrenshöft entdeckt. Es war Zuneigung auf den ersten Blick, beiderseits, und das, obwohl ich als zickig, unbeherrscht und wild galt.

Nach einem halbstündigen Kennenlernen wurde ich wieder verlassen und fragte mich ängstlich: Kommen sie wieder? Holen sie mich zu sich ?

Zwei Tage später wusste ich es: Sie kamen und holten mich.

Seitdem lebe ich in meinem neuen zuhause: Liebevoll aufgenommen von der ganzen Familie. Ich habe viel Freilauf auf einem entdeckungsreichen Grundstück. Ich habe mich auch schon in die Herzen einiger Nachbarn geschlichen, vor allem in die mit dem geheimnisvollen Teich mit den kleinen Fischen, leider ist der aber abgesperrt. „Mein eigener“ Garten hat auch einen Teich, leider ohne Fische, wie langweilig ist das denn...

Ihr seht, mit geht es sehr gut und ich wünsche Euch anderen „Heimbewohnern“, dass Ihr es hoffentlich auch bald so gut trefft wie ich.

Euer Elvis














Rambo





Moin liebes Tierheim,
ich wollte mich mal melden,hier ist Rambo.
Nach meinem kurzen Aufenthalt bei Euch, habe ich mich sehr gut bei meiner neuen Familie eingelebt.
Ihr wisst ja wie verschmust ich bin und hier bekomme ich alle Kuscheleinheiten die ich so brauche, unendlich lange Spaziergänge und viele neue Freunde habe ich auch gefunden. Unsere anderen Mitbewohner wie Hasen und Hühner mag ich sehr- ich warte nur auf den Tag wenn die mal frei rumlaufen dann..... kann ich für nichts garantieren- hihi -aber meine Familie passt auf und ich denke das ich mich daran gewöhnen kann und wir friedlich zusammen leben können.
Also bis bald Euer Rambo







Daisy(ehemals Minka)





Hallo liebes Tierheim,

ich wollte euch mal erzählen, wie es unserer Daisy (ehemals Minka) in Ihrem neuen Zuhause geht:
die kleine Daisy hat sich hier super eingelebt, Sie geht gerne raus, obwohl Ihr die Nachbarskatzen nicht ganz geheuer sind, Sie war anfangs noch etwas schüchtern, aber mit der Zeit wurde Sie immer zutraulicher.
Mit der Zeit kam auch, dass Sie SUPER VIEL redet. Ihr geht es hier richtig gut :)
Sie ist total verschmust und kuschelt sich Abends immer mit aufs Sofa.
Nächste Woche bekommt Sie einen neuen große Kratzbaum, da der Alte schon etwas unter Ihren Krallen gelitten hat. Sie freut sich auch immer, wenn wir neues Spielzeug mitnehmen, weil sie auch ganz verspielt ist :) Das war es erst mal von unserer Daisy. Bei uns war es einfach liebe auf den erste Blick :)

Fotos sind auch dabei! :)

Viele liebe Grüße von Daisy und Ihrer Familie! :)









Balu(ehemals Tatu)





Liebes Tierheimteam,

die Zeit rennt und ich wollte mich schon lange bei euch melden. Ich bin’s, Balu, früher hieß ich noch Tatu, und ich lebe nun schon 1 1/2 Jahre bei meiner neuen Familie auf einem kleinen Resthof. Ich habe hier viele tierische Gefährten, mit den einen kann ich aber besser als mit den anderen. Hier leben einige Pferde, mit denen ich sehr gut klar komme. Aber es gibt auch ein paar Katzen hier, und ihr kennt mich ja, die mag ich gar nicht. Naja irgendwie muss ich wohl mit denen klar kommen.

Ich wohne im Stall und liebe es dort im Stroh zu schlafen. Mein Körbchen hab ich zwar auch noch, aber meist schlafe ich doch im Stroh. Ansonsten bin ich viel draußen, spiele mit meinen Herrchen auf der Koppel, oder liege einfach nur im Schatten unterm Baum. Ich kann es immer kaum erwarten, wenn meine Herrchen mit mir Gassi gehen wollen, da werde ich immer ganz wild. Es gibt hier in der Umgebung so viel zu entdecken, denn wir wohnen weiter außerhalb vom Dorf und wir gehen oft zum Wald oder an die Au, in die ich mich dann auch mal hinein wage. Manchmal geht die Tochter der Familie auch mit mir laufen oder einer der Söhne ist mit mir mit dem Fahrrad unterwegs. Dann kann ich mich so richtig austoben. Da gebe ich dann am Anfang auch richtig Gas, aber am Ende bin ich dann auch immer ganz schön kaputt, ich muss wohl lernen, mir die Strecke besser einzuteilen.

Eigentlich bin ich ja immer sehr mutig, aber vor kurzem hatte ich mal ganz schön Schiss. Es hat draußen ganz laut geknallt, ich glaube meine Herrchen haben das Knallen Gewitter genannt. Oh man, das war richtig laut. Naja und weil ich doch etwas Angst alleine hatte, habe ich die Nacht dann im Haus geschlafen.

Ihr seht, ich habe es hier gut und meine Familie passt gut auf mich auf. Nur die Katzen, die würd ich am liebsten… Naja aber das ist eine andere Geschichte.

Liebe Grüße ans gesamte Tierheimteam,
euer Balu


Diego






Hallo,
wir wollten uns nun auch mal melden.

Diego hat sich hier wunderbar eingelebt, nach anfänglichen Problemen mit unserem Hund.
Aber nun sind die zwei ein Herz und eine Seele und treiben uns mit ihrem herum Getobe im Haus in den Wahnsinn.
Er ist auch sehr viel Draußen unterwegs und bringt des öfteren sehr ´´nette´´ Geschenke mit vor die Tür ;)
Naja, wir schicken noch ein paar Bilder mit.



Blacky (ehemals Knolle)



Guten Tag,
es wird Zeit, dass ich mich mal melde. Ich bin der Blacky, ehemals Knolle. Mit meinen Dosenöffnern bin ich ganz zufrieden. Nach 8 Tagen bekam ich Auslauf und entdeckte sofort mein eigenes Terrassenhaus: solide und regenfest gebaut, mit Innendämmung und Teppich am Boden, an den Wänden und unter dem Dach. Auf dem Nachbargrundstück habe ich meinen neuen Kumpel Tommy entdeckt. Mit dem kann man sich herrlich rumtreiben.
Nachdem ich die Dosenöffner einige Tage beobachtet habe, zeige ich Ihnen jetzt, dass ich der Oberschmuser bin und nie genug davon kriege. Ihre Hände hole ich mir ggf. mit beiden Pfoten (eingezogene Krallen) runter, damit sie mich endlich kraulen. Die Dosenöffnerin mag ich lieber: sie ist nämlich den ganzen Tag zuhause. Als Tierärztin habe ich die allseits bekannte und bei Kleintieren beliebte Frau Runge gewählt.

Die Dosenöffner hatten vorher den Charlie alias Bartel, der auch durch dieses Tierheim vermittelt wurde.
Es grüßt Euch der olle Knolle,
der jetzt Blacky heißt.









Stella




Vielen Dank an Jörg und Sabine Strangfeld für diesen Bericht

Hallo liebe Tierheim Mitarbeiter,
ist es tatsächlich wahr – es sind schon fast 2 Jahre vergangen, seit wir Stella zu uns holten. Wir wollten uns einfach mal melden und erzählen, wie es Stella so geht. Ja, wo fängt man denn an: Als wir im August 2009 Stella aus dem Tierheim bekamen, hatten wir für sie extra einen Zwinger aufgebaut. Wir hatten mir ihr zusammen leider nur eine kurze Eingewöhnungsphase, um zu testen, wie sie sich allein zu Hause verhält. Naja, das mit dem Zwinger hat sich zum Ende des Jahres 2009 erledigt, weil wir einfach den Mut hatten, sie im Haus zu behalten – auch wenn wir zur Arbeit gehen. Seit dem verkuschelt sie sich in ihrer Lieblingsecke und schläft bis wieder zu Hause sind (…Moment: Der Briefträger muss natürlich „ermahnt“ werden, nicht etwa rein zu wollen). Es ist so genial – Stella macht nichts kaputt, kramt nicht herum und ist ganz sauber – wir können uns total auf sie verlassen. Im Urlaub kommt Stella natürlich überall mit. Sie war schon in der Schweiz, am Brombachsee und im Schwarzwald. Im Sommer ist sie nicht aus dem Wasser zu bekommen und im Winter nicht aus dem Schnee. Unsere 3 Jungs (inkl. Freundinnen) hat sie in der Zwischenzeit als Rudelmitglieder abgespeichert und freut sich, wenn sie sie sieht. Beim Abholen auf dem Flughafen, denken die Leute meist, Stella gehört zu einem unserer Jungs – so groß ist die Wiedersehensfreude. Und wenn man bedenkt, dass Stelle sie am Anfang so heftig attackiert hatte, dann könnte man meinen, das wäre ein anderer Hund. Stella hat sich im Allgemeinen super entwickelt. Man kann es sich kaum vorstellen, sie ist eine ausgeglichene, ruhige Hündin geworden. Sie kuschelt gern, ist anschmiegsam und gehorcht prima - kaum wieder zu erkennen. Natürlich tobt und spielt sie gern (…sie ist ja noch jung). Schnüffeln ist ihre ganz große Leidenschaft (…wenn „Zimmerwetter“ angesagt ist, gibt es Suchspiele - …ich weiß schon gar nicht mehr, wo ich was verstecken soll – Stella findet alles (jedenfalls zum Futtern). In diesem Winter werden wir das Repertoire erhöhen und auf Spielzeugsuche gehen. Auch die Wiese im Garten wird nicht mehr verwüstet. Buddeln tut sie immer noch gern – aber nur kontrolliert mit Frauchen. Sie hat einen Riesenspaß bei der Gartenarbeit. Sieht lustig aus, wenn wir beide im Beet rumbuddeln. Mit anderen Hunden ist Stella total sozial verträglich. Sie erkennt, wer von den Artgenossen nicht so gut drauf ist, wer gern spielen möchte oder ängstlich ist, dementsprechend verhält sie sich – zieht sich zurück oder spielt mit. Und wer rumpöbelt, bekommt was auf die Mütze…
Apropos Mütze – ihr kleiner Schwachpunkt sind immer noch fremde Menschen. Vor denen fürchtet sie sich und lässt sich auch nicht anfassen. Ist manchmal nicht ganz einfach, weil die meisten Stella gleich knuddeln wollen. Aber das bekommen wir geregelt.Ganz schlimm wird es – wenn ein Mann mit Mütze oder Hut und einem Gegenstand in der Hand auf sie zukommt. Den erklärt Stella sofort zum Feindbild und so verhält sie sich dann auch. Davon gibt es ja glücklicherweise nicht so viele. Daran müssen wir eben noch arbeiten.
Sie ist unser absoluter Goldschatz und wir sind so froh, Stella bei uns zu haben.
Liebe Grüße
von Stella



Taro





Hallo liebes Tierheim !
Hier schreibt euch Taro ! Zusammen mit meinem Kumpel Nigel und Hermine bin ich nun schon seit ein paar Wochen im neuen Zuhause und ich muss sagen, ich fühle mich hier sehr wohl. Die ersten Tage mussten wir alle zusammen im Haus verbringen, was ich aber gar nicht so schlimm fand, da ich auch dort gut mit Nigel spielen konnte - besonders viel Spaß macht das natürlich in der Dämmerung - so morgens um halb 5. Frauchen fand das irgendwie nicht so toll, wenn wir dann mit einem lauten "PLATSCH!!" zusammen bei ihr im Bett gelandet sind - man, was Frauen sich immer so anstellen müssen.....
Hermine hatte irgendwie auch nie Lust, mit uns zu spielen - Weiber halt.... Als mal niemand zu Hause war, haben wir es auch geschafft, bis an die Türklinke zu springen und in den Raum zu kommen, wo Frauchen das Futter lagert: die Katzenleckerchen, die wir dort erbeutet haben, haben wir natürlich sofort genussvoll vertilgt und auch die Packung Katzenmilch wurde zerlöchert und genussvoll ausgeschlabbert. Herrchen meinte dann, es sei höchste Zeit, dass wir in den Stall umziehen. Zunächst durften wir dann nur an der Leine raus, aber unsere Frauchens haben sich immer ziemlich angestellt, wann wir mal zwischen die Heuballen kriechen wollten - man, sollen die doch endlich ein bisschen abnehmen und mitkommen ! Inzwischen wohnen Nigel und ich fast nur noch im Stall, und das ist ziemlich cool ! Auf den Balken kann man über den Pferden längs laufen und den ganzen Tag Schwalben beobachten oder Mäuse fangen - und wenn man müde ist, kann man besonders gut auf den Heuballen relaxen. Ich habe auch schon meinen Lieblingsheuballen ! Wenn das Wetter schlecht ist, und man draussen nass wird, jage ich immer Nigel im Stall - das ist fast genauso cool wie Mäuse jagen .
Ja, ich muss gestehen, zuerst fand ich die Pferde etwas unheimlich, die sind ja doch ziemlich groß. Einmal musste ich mich von so einem Viech beschnuppern lassen, als Frauchen mich auf den Arm genommen hatte - ich dachte schon, es frisst mich gleich, aber Frauchen sagt, die Pferde seien alle Vegetarier. Inzwischen habe ich aber ein Lieblingspony. Es heißt Flocke, sie ist auch neu hier und sie schnuppert immer gerne an meinem Schwanz. Zum Glück ist Flocke nicht so groß, dann habe ich auch keine Angst dabei. So, jetzt muss ich aber wieder Mäuse fangen gehen !
Bis bald,
euer Taro

Nigel





Liebes Tierheim, hallo Leute !
Ich bins ! Nigel ! Ich will nun auch mal etwas von mit hören lassen. Vor einigen Wochen bin ich zusammen mit Taro und Hermine bei euch aus dem Tierheim abgeholt worden. Unsere Reise ins Ungewisse hat sich aber als echter Glücksgriff entpuppt. Zunächst waren wir zwar alle zusammen im Haus eingesperrt und durfen noch nicht raus, aber mit Taro zusammen hab ich auch drinnen jede Menge Unsinn machen können. Da Frauchen dann etwas Sorge hatte, dass mein ungebremster Erkundungstrieb mich bis zur Bundesstraße treiben könnte, durfte ich zunächst auch nur angeleint raus und Frauchen meinte schon bald, an mir sei ein Hund verloren gegangen, weil ich auch an der Leine immer schön bei Fuß gelaufen bin. Überhaupt verfolge ich sie gerne auf Schritt und Tritt, komme mit Pferde holen und unterstütze sie auch nach Kräften bei der Stallarbeit - mental versteht sich. Wenn jemand in den Stall kommt, wo ich jetzt mit Taro die meiste Zeit verbringe, komme ich auch immer gleich zur Tür gelaufen - man könnte ja sonst etwas Wichtiges verpassen. Wie ihr auch auf den Fotos sehen könnt, fühle ich mich hier tierisch wohl !
Bis bald,
Euer Nigel


Hermine







Liebes Tierheim !
Miau ! Ich bins, Hermine ! Vor etwa einem Monat bin auch ich bei euch in eine Transportkiste gesteckt und gecatnappt worden. Im neuen Zuhause angekommen, folgte aber schon bald der nächste Schock: Ihr auch hier ??? Taro und Nigel, die beiden Chaoten waren offensichtlich auch mitgekommen. Mein neues Zuhause hab ich zunächst nur sehr vorsichtig erkundet, mein Lieblingsplatz war schon bald die kleine Höhle im rosanen Kratzbaum, aus der ich auch nur selten herausgekommen bin. Nigel wollte öfters mit mir spielen - aber ich wollte nicht, also hab ich mich wieder verkrochen. Manchmal wollten auch die Menschen irgendetwas von mir - aber auch da war ich anfangs sehr misstrauisch. Irgendwann bekam Herrchen dann die Idee, dass wir alle in den Stall umziehen sollten - sprich die Haustür war zu und ich war draussen ! So ein Mist ! Die Kater haben es sich ja gleich im Heu gemütlich gemacht, aber ich wär schon lieber wieder ins Haus gegangen.... Nach einer aufregenden Kletterpartie im Stall hab ich dann einen Unterschlupf direkt unter dem Reetdach des Wohnhauses gefunden. Ich war so beleidigt, dass ich da auch zwei Tage lang nicht heraus gekommen bin. Meine Menschen wussten nicht, dass ich da oben sitze, und haben sich schon richtig Sorgen gemacht, am dritten Tag hatte ich dann aber do so einen Hunger, dass ich mich zum Frühstück bemerkbar gemacht habe. Die Lektion hat offenbar gesessen und ich darf jetzt wieder drinnen wohnen. Alleine ! Die Kater sind nämlich im Stall geblieben. Seit dem ist es drinnen auch viel ruhiger und ich kann mich hervorragend auf dem schicken Sofa mit Blümchenmuster entspannen. Mit meinen Menschen bin ich so langsam auch richtig warm geworden, sie werden von mir in den unterschiedlichsten Tonlagen unterhalten. Frauchen sagt, ich sei eine richtige Quasseltasche geworden - aber was ist das blos ? Eine Tasche, in die man Katzenfutter nach dem Einkaufen rein tut ? Könnte schon hinkommen, denn mein Appetit ist sehr gut, besonders, wenn mir Frauchen beim Fressen Gesellschaft leistet.

Viele Grüße und ein herzliches MIAU !
Hermine



Laika




Hallo, liebes Team des Tierheimes Ahrenshöft!
Sicher erinnert Ihr Euch noch an Laika (Hovawart-Bordercollie Mix)? Seit dem 08.07.2011 lebt sie nun bei uns in Haselund. Ja, es war Liebe auf den ersten Blick und wir sind so froh und dankbar, daß sich Laika für uns entschieden hat. Es ist erstaunlich und zugleich einmalig, mit welcher Ausgeglichenheit und Freundlichkeit dieser tolle Hund unsere Herzen erfreut. Sie hat ein sehr soziales Wesen und wir genießen unser Zusammenleben sehr. Sie lernt sehr schnell, ist an ihre Umwelt äußerst interessiert und eine liebenswerte Begleiterin.
Wir hatten von Anfang an das Gefühl, als würde sie schon seit längerer Zeit ein Teil unserer Familie sein. So unkompliziert und schnell hat sie sich in unserem Tagesablauf eingefunden. Mit unserem älteren Bordercollie-Mix versteht sie sich - wie sollte es auch anders sein - sehr gut. Ich habe zuvor noch nie gesehen, wie intensiv sich eine Katze von einem Hund ablecken lässt. Laika praktiziert das bei unserem Kater und das mit einer liebenswerten Intensität, die ihresgleichen sucht.
Sie ist vernarrt in Kinder und äußerst gelassen im Umgang mit ihnen - und die Kinder vernarrt in sie. Ein zu Herzen gehendes Bild, wenn sich meine 7-jährige Nichte vorsichtig auf den liegenden Hund legt und mit ihr kuschelt. Laika schließt dabei ihre Augen, sie vertrauen und genießen einander.
Es gibt ja nichts was es nicht gibt, nicht wahr? Laika schwimmt, nun, das ist nicht ungewöhnlich. Aber wusstet Ihr, dass sie komplett abtaucht und unter Wasser schwimmt? Beim ersten Mal blieb mir vor Schreck fast das Herz stehen, wo war mein Hund??? Dann tauchte sie mit einem Stock auf und war mächtig stolz. Jetzt bin ich dabei, eine passende Taucherbrille und Schnorchel für sie zu organisieren. Mal gucken, welche Fähigkeiten und Talente dieser Hund noch so in sich vereint.
Wir sind rundum zufrieden und glücklich mit dieser tollen, gesunden und absolut "klaren" Hündin und freuen uns auf viele, schöne Jahre mit ihr auf unserem "Hof."
Herzliche Grüße von Laika + Familie (13.08.2011)












Hexe (ehemals Mauzi)



Hallo liebes Tierheimteam,
wir sind die glücklichen Besitzer von Mauzi, jetzt Hexe, die Sie uns schon am 24.04.10 vermittelt haben. Auch wenn es schon ein wenig her ist, möchten wir uns nach dem Motto "besser spät als nie", doch nochmal melden. Anfangs war es etwas schwierig, aber nachdem sie sich 14 Tage in einer Art Abseite, hinter einem Schreibtisch und in einem offenen Bettkasten unter einem Gästesofa aufgehalten hat und sich nur am langen Arm hat streicheln lassen, wurde sie langsam zugänglicher.
Sie hat dann auch nach 4 Wochen angefangen, die Umgebung draußen zu erkunden. Allerdings hat es nach unserer Erfahrung sehr lange gedauert, bis sie die Katzenklappe verstanden hat. Der lästige Kater hier im Hause hat es ihr auch nicht gezeigt, die beiden sind sich immer noch nicht ganz einig, allerdings geht die größere Angriffslust eindeutig von unserem kleinen Hexchen aus.
Sie ist inzwischen sehr verschmust und anhänglich, nach unserem Eindruck geht es ihr bestens und sie hat sich gut eingelebt. Seit ein paar Tagen haben wir sie auch in die Katzenklappe programmiert, so daß jetzt auch keine ungebetenen Besucher mehr im Haus sind.
Den Namen hat sie nicht umsonst, sie ist eine kleine Hexe, allerdings eine ganz zauberhafte.
Vielen Dank und viele Grüße






Kira (ehemals Lilli)




Hallo,
ich bin's Kira (ehemals Lilli). Könnt ihr euch noch an mich erinnern? Ich wollte mich eigentlich schon längst mal gemeldet haben aber hier ist einfach so viel los. Ich bin jetzt seit ca. einem Jahr in meiner neuen Familie es geht mir super gut und es ist immer viel zu tun. Denn ich wohne jetzt auf einem Bauernhof mit ca. 200 Kühen und einem weiteren Hund namens Lore zusammen. Zu Anfang mochte Lore mich zwar nicht so aber jetzt läuft es ganz gut zwischen uns. Ja ich musste eben erst lernen das ich sie in Ruhe lassen muss, denn sie ist eine 14 Jahre alte Border Collie Hündin und hat keine Lust mehr auf spielen. Ich darf morgens und abends mit in den Stall zum melken und füttern. Dort habe ich auch einen neuen Freund gefunden. Er ist ein super lieber netter Bulle von dem ich mich auch gerne ablecken lasse. Wenn es dann raus geht auf die Koppel darf ich auch mit und mich dort richtig austoben.Vor dem großen Trecker hatte ich zuerst ganz schön viel Angst aber mittlerweile freue ich mich ganz doll wenn ich den höre. Denn ich darf jedes mal auf dem Trecker mitfahren und es ist immer sehr spannend von da aus alles zu beobachten. Manchmal darf ich dann auch mit zum Kühe treiben, aber das klappt noch nicht ganz so gut. Aber wer weiß vielleicht lerne ich das ja auch noch.Wenn dann Abends noch Zeit da ist und ich noch nicht so kaputt bin dann geht meine Mama mit mir noch in die Bordelumer Heide. Da darf ich dann baden gehen und es wird ganz viel mit mir gespielt. Meine Mama meint das baden tut mir gut denn dann bin ich wieder sauber und stinke nicht mehr so doll nach Kuh.Abends nach dem Abendbrot gehe ich dann ganz schnell in mein Körbchen zum schlafen damit ich wieder fit bin für den nächsten aufregenden Tag. Denn wenn meine Mama merkt das ich müde und kaputt bin muß ich zuhause bleiben. Sie sagt ich soll mich nicht überanstrengen und brauche auch mal ne Pause. Meine Mama hat gesagt ich darf für immer bei ihr bleiben. Da freue ich mich natürlich ganz doll, denn ich will hier auch gar nicht wieder weg.Ich wünsche mir für eure anderen tierischen Mitbewohner das sie auch so ein tolles Zuhause finden wie ich. So ich muss jetzt erst mal wieder an die Arbeit. Ich schicke euch im Anhang noch ein paar Fotos von mir mit damit ihr auch sehen könnt wie gut es mir geht und das ich mich hier sauwohl fühle. Wenn ich das schaffe lasse ich bald mal wieder was von mir hören. Soll noch schöne liebe Grüße von meiner Mama ausrichten.
Bis bald
Kira








Tinka (ehemals Sara)




Vielen Dank für Deinen Bericht!

Hallo Ihr lieben,ich bin`s

wollte mich auch mal melden und erzählen wie gut es mir in meinem neuen zu hause geht.
Habe es richtig gut getroffen.Meine neuen Menschen sind voll o.k.die verwöhnen mich den ganzen Tag.Morgens will ich als erstes immer raus.
BRRRR ganz schön kalt noch.Aber das weiße Zeug da draußen macht es richtig interessant.Danach gibt es lecker Frühstück.
Den Tierarzt habe ich auch schon kennen gelernt,muss man aber nicht so oft haben.
Wenn man aber so doll tobt und sich dabei das knie verletzt,muss das ja wohl sein.
So,nun wisst Ihr Bescheid.
Hoffentlich geht das weiße da draußen bald weg,dann kann ich noch mehr interessante Sachen entdecken.Meine Menschin hat mir was von kleinen grauen Dingsbums mit vier Beinen und einem langen Schwanz erzählt,Mäuse oder so.
Bin ja mal gespannt wie so was aussieht und schmeckt.
Hmm,bei dem Gedanken läuft mir das Wasser im Mund zusammen.

Bis bald TINKA (SARA)




Struppi



Hallo ihr Lieben,
hier ist Struppi.(Strolch) Ich habe euch nicht vergessen. Wollte mal ein wenig von meinem neuen zu Hause erzählen.
Mir gehts hier echt gut. Seit heute kann ich alleine durch die Katzenklappe. Habe es mir bei meinem neuen Freund Tommy abgeschaut. Das ist schon ein gemütlicher Kerl...ein wenig groß. Vielleicht werde ich ja auch mal so groß.Den Tommy ärgere ich auch ganz gerne mal. Abends schlaf ich bei meinem Frauchen im Bett.
Habe auch das erste mal Schnee erlebt. Ihr glaubt nicht wie kalt das an meinen Pfoten war. Mal sehen ob ich ein paar Stiefel bekommen kann.
Nun hoffe ich das der Frühling bald kommt und ich auf Mäusejagd gehen kann. Tommy sagt die schmecken gut. Ich will sie dann auch mal probieren.
So nun mach ich erst mal Schluss. Ich melde mich wieder.
Seit lieb aus Bohmstedt gegrüßt. Wer weiß, vielleicht findet ihr auch bald ein neues warmes zu Hause. Ich wünsche es euch von ganzen Herzen.
Also bis bald
Euer Struppi








Rocky



Vielen Dank an Deine Familie!

Hallo ihr Lieben,
hier meldet sich noch mal euer Rocky. Bin jetzt schon 15 Monate in Jübek und fühle mich hier sauwohl. Mein Herrchen habe ich voll im Griff. Und auch Frauchen gehorcht mir. Ich glaube, mir ist es noch nie besser ergangen. Endlich mal ein Platz, wo ich nicht abgeschoben werde.
Und den bei Euch wohnenden Tieren wünsche ich, das sie bald in gute Hände kommen.
Mit einem lieben Gruß
euer Rocky






Yoshi





Vielen Dank an Thorsten und Sina aus Husum für Ihren Bericht.



Hallo Zusammen,
jetzt wo wir unseren Yoshi schon fast ein Jahr lang haben, wollten wir mal wieder was von uns hören lassen und kurz berichten, wie es uns ergangen ist. Wie man sehen kann hat sie der kleine Racker zu einem wunderschönen und stattlichen Kater entwickelt, ein kleiner König eben. Auch den Umzug im April hat er gut überstanden und freut sich nun, auch hin und wieder mal nicht nur den Balkon sondern auch den Garten besuchen zu dürfen. Er hat sich toll entwickelt und macht uns immer noch von Tag zu Tag mehr Freude mit seiner Zuneigung.
Um seiner nach einiger Zeit aufkommenden Langeweile ein Ende zu bereiten haben wir uns Anfang Oktober dazu entschieden ihm mit dem kleinen Schröder einen Kameraden an die Seite zu stellen (hier ein paar Bilder von der ersten Annäherung nach der Ankunft des Kleinen). Schröder war 7 Wochen alt als wir ihn geholt haben und hat sich gleich heimisch gefühlt und Yoshi gezeigt, dass er sich nicht alle gefallen lassen wird.
Trotz unserer großen Angst muss ich sagen, dass die Beiden sich unglaublich schnell zusammengerauft haben und mittlerweile ein ziemlich gutes Team abgeben (mit ein paar kleinen Unstimmigkeiten hier und da, aber das ist ja normal ;-))
Wir hoffen nun, dass die Freundschaft zwischen den Beiden sich noch ein bisschen weiter vertieft, aber für den Kurzen Zeitraum sind wir sehr froh und bereuen es in keiner Hinsicht uns für das Leben mit den beiden Stubentigern entschieden haben und hoffen auf noch viele gemeinsame Jahre :-)
Im Hinblick darauf hoffen, wir, dass auch die anderen Hunde und Katzen bei Ihnen bald ein schönes neues zu Hause finden.
Viele liebe Grüße von Thorsten und Sina aus Husum (natürlich auch von Yoshi und Schröder)







Nochmal etwas Neues von Lincoln



Hallo,
wir wohnen nun schon eine Weile in Kiel und Lincoln geht es bestens hier...
Schlafen, toben, spielen, fressen, relaxen... ich hätte gern sein Leben.. =
Viele liebe Grüße und vielen Dank, dass ich Lincoln bei Ihnen finden durfte,








Stella




Vielen Dank an Familie Strangfeld für diesen Bericht

herzliche Grüße von Stella und uns aus Addebüll.
Es nun eine gute Woche her, seit dem Stella zu uns kommen durfte. Wir können berichten, dass sich Stella sehr gut macht. Wir sind positiv überrascht, wie schnell Stella lernt.
Wir haben den Eindruck, sie hat ihr neues Zuhause angenommen und fühlt sich bei uns wohl.
Sie hat sich an unseren Familientagesrythmus gewöhnt und kommt in der Zeit unserer Abwesenheit wegen unserer Arbeitszeit gut klar.
Teilweise erlauben wir ihr bei unseren täglichen Spaziergängen frei zu laufen. Sie reagiert prima auf uns.
Wir freuen uns auf die schöne Zeit mit Stella, die all die Jahre noch vor uns liegt.
In der Anlage unserer Mail haben wir Ihnen ein paar Fotos mitgesendet.






Katie



Vielen Dank an Hadine Kalbhenn

Hallo liebes Tierheimteam,
die kleine drei beinige Maus hat sich schon super eingelebt und hilft kräftig bei der Büroarbeit mit. Auch ansonsten ist sie überall mit dabei. Unser Hund war anfangs für die Kleine, die jetzt übrigens Katie heißt, etwas gewöhnungsbedürftig, aber mittlerweile wird er auch schon beschnuppert. Mit Jack (ehemals Monty) und den anderen Katzen klappt es auch gut.






Paul




Vielen Dank für diesen netten Brief

Hallo liebes Tierheim-Team,
am 16. Februar 2009 habe ich meinen Paul (früher Sam) bei Ihnen im Tierheim abgeholt.
Heute ist er ein Jahr alt geworden und aus diesem Anlass möchte ich Ihnen ein paar Fotos schicken. Die Fotos sind schon von April und inzwischen ist aus ihm ein richtiger stattlicher Labrador geworden.
Paul ist wirklich ein super Hund und wir haben viel Spaß zusammen. Klar müssen wir beide auch noch einiges lernen und gehen fleißig zur Hundeschule.
Jetzt wollen wir zusammen den Hundeführerschein machen.
Habe inzwischen auch seine Züchterin kennen gelernt und damit auch Pauls Mutter und seinen Bruder. Auch daraus hat sich eine richtige Freundschaft entwickelt.
Auf diesem Wege möchte ich mich noch einmal bei Ihnen bedanken, denn ich bin sehr froh, meinen Paul bei Ihnen gefunden zu haben.
Viele liebe Grüße aus Niebüll






Lincoln




Ich wollte nur mal wieder was von mir, oder besser von Lincoln hören lassen.
Wir sind mittlerweile umgezogen - auch das hat er super überstanden.
Er ist schmusig und anhänglich, liegt am liebster in der Sonne oder auf dem
Schoß... und ich würde ihn um nichts in der Welt wieder hergeben. =)
Auch mit Awi, seinem Maine Coon Kumpel funktioniert es super.
Lincoln ist definitiv der Boss, und das ist auch ok so.








Luzy und Lola



Vielen Dank für diesen Bericht

Hallo Tierfreunde,
wir haben unlängst Luzy u. Lola zu uns geholt u. berichten mal, wie es den
Katzen ergangen ist.Grundtenor: Beide Katzen sind nun auch, wie Kater Gizmo, "Freigänger" geworden. Lolas Drang "ich will an die frische Luft" ist wesentlich stärker ausgeprägt als der von Luzy. Beide Katzen haben nun -nach anfänglichen Schwierigkeiten -Vertrauen in ihre neue Umgebung und zu uns gefunden und holen sich mehrmals am Tag ihre Schmuseeinheiten ab. Gizmo - der Macho - zeigt den zwei Katzen ein mal
die Woche, dass er Herr im Hause ist; die beiden Katzen erstarren nicht vor
Ehrfurcht, wenn sie von Gizmo angefaucht werden, sondern - so meine Wahrnehmung - belächeln ihn, gehen zu ihm hin, stehen Nase an Nase und Gizmo resigniert und trabt davon.
NS : Im Gegensatz zu Luzy, geht Lola nicht durch die Klappen, um nach drau
ßen zu kommen; Ihr muss man noch stetig die Klappen öffnen. Aber kein Problem für uns!
Beide Katzen haben sich prima eingelebt und bereichern mit ihren Wesenszü
gen unser Leben.
Bis dann, Inge-Maria







Limes (ehemals Sascha)





Vielen Dank!

Hallo liebes Tierheim Ahrenshöft,
nachdem ich immer wieder einmal Eure Seite besuche, um zu schauen welche Tiere bei Euch ankommen und vor allen Dingen welche erfolgreich vermittelt werden, möchte ich auf diesem Wege ein ganz herzliches Dankeschön an Euch senden. Im September 2007 habe ich den Kater Sascha bei Euch "gefunden". Ich wollte eigentlich erst einmal nur schauen...aber wie das so ist, wird nicht die Katze vom Menschen gefunden sondern umgekehrt. Sascha ist mir zuerst gar nicht groß aufgefallen, weil er sich ruhig im Hintergrund hielt. Andere Katzen waren viel offensiver. Meine Schwester, die zur Verstärkung mitgekommen war, hat mich schließlich auf Sascha aufmerksam gemacht. Einem weißen Kater mit schwarzen Flecken. Seine unaufdringliche selbstständige Art überzeugte mich schließlich und schnell war klar: den oder keinen. Sascha, der jetzt Limes heißt, war von er 1. Minute an sowas von pflegeleicht. Als wenn er schon immer bei mir gewohnt hätte. Es war schon fast unheimlich. Alle Freunde und Bekannten waren begeistert von seiner unaufdringlichen Art. Dabei war er aber sehr bestimmt und keineswegs schüchtern. Diese aufgeschlossene Art wurde ihm dann mehrmals zum Verhängnis. Allein im 1 Jahr wurde er 2 x "entführt". Nur durch Suchplakate und einmal durch eine Zeitungsanzeige habe ich ihn wieder aufgespürt.
Die Menschen, die ihn "gekidnappt" hatten, erzählten mir später, dass sie dachten er sei herrenlos und weil er so flauschig und gepflegt aussieht, haben sie ihn einfach eingepackt, in der Annahme er sei keinesfalls ein Freigänger.
Mittlerweile wissen die meisten Bewohner hier im Ort zu wem er gehört.
Limes ist überall gern gesehener Gast. Oft macht er richtig Urlaub bei anderen Familien. So war er vergangenen Sommer mehrere Wochen in der Sommerfrische bei einer Familie hier im Dorf.
Das ist aber nicht sein einziges Feriendomizil. Wenn er Lust hat, klappert er seine Gönner alle nacheinander ab. Das Wochenende verbringt er oft bei meinen Nachbarn, die hier ein Ferienhaus haben.
Zu mir hat er großes Vertrauen und kann schon einige kleine Kunststücke, wie z. B. aus größerer Höhe auf meinen Rücken springen. Das ist in sofern hilfreich, weil er gerne Bäume erklimmt, dann aber nicht mehr runterkommt.
Limes ist ein absoluter Hauptgewinn. Dass er nicht ganz "treu" ist, nehme ich gerne in Kauf, denn ich arbeite ganztags und in der Zeit wo ich nicht zu Hause bin, besucht er seine "Fans". So muss ich kein schlechtes Gewissen haben, dass er einsam ist. Seine absoluten Lieblingsbeschäftigungen sind aber immer noch fressen und schlafen. Dass er ein Vielfraß ist wurde mir damals schon von Euch mitgeteilt, so war ich gewarnt. ;-)
Vielen vielen Dank für diesen tollen Kater. Ihr seid ein Tierheim welches man gerne besucht, weil die Tiere es wirklich gut haben bei Euch. Das ist nicht selbstverständlich. Hut ab vor soviel Engagement.
Schöne Grüße von der Halbinsel Eiderstedt
Kerstin und Kater Limes
Anhängend einige Fotos. Wir finden, Limes ist wahnsinnig fotogen. ;-)






Yoshi





Vielen Dank für Deinen Bericht!

Hallo ihr Lieben,
hier ist Yoshi! Ich wollte zwischen den Tagen einmal schnell was von mir hören lassen und berichten, wie es mir so ergangen ist, seit ich vor 1,5 Wochen aus dem Tierheim geholt wurde.
Ich muss schon sagen, die ersten zwei Tage konnte ich gar nicht glauben, wie viele Räume ich jetzt habe zum spielen, entdecken, toben und natürlich auch schlafen und kuscheln, aber das habe ich mich ganz schnell dran gewöhnt. Meine Menschen durften schon nach ein paar Stunden mit mir schmusen und seit dem wird nur noch getobt.
Ich kann nur sagen, dass ich mich wirklich unglaublich schnell eingelebt habe und dass es mir gut geht. Alle behaupten immer, dass ich schon eine ganze Ecke gewachsen bin, aber ich glaube das ist Quatsch (mal ganz im Ernst, ich kann nur schon etwas höher springen, und dass der Wäschekorb jetzt immer umkippt wenn ich auf der Kante laufe liegt auch nicht am größer und schwerer werden, glaube ich zumindest).
Weihnachten war echt super, so viele tolle Kartons und Tüten zum reinkriechen und ganz viel Geschenkband zum spielen. Das war wirklich super.
Okay, ich muss dann jetzt auch noch ein bisschen schlafen (oder Blödsinn machen, das weiß ich noch nicht so genau), das war’s also erstmal von mir, ich hoffe euch geht es allen gut und meine Menschen und ich wünschen euch einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Lasst es euch gut gehen,
euer Yoshi







Schröder




Vielen Dank für den netten Bericht!

Liebe Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.
Können Sie sich noch an uns, bzw. an SCHRÖDER erinnern? Wir haben ihn am 17. Juli übernommen, nachdem wir zuvor wochenlang aus Hamburg angereist waren, nur um mit ihm spazieren zu gehen....
Nun wohnen wir bereits seit Mitte August in Klein Pampau und haben hier schon so viele schöne Stunden mit Schröder verlebt. Ganz Klein Pampau ist entzückt von Schröders freundlicher und absolut pflegeleichter Art (in diesem Zusammenhang haben wir schon ganz viel Werbung für Ihr Tierheim gemacht). Wir haben viele Hundenachbarn und Schröder verträgt sich mit allen ohne Ausnahme.
Leider hat sich der Schröder hier auf dem Lande zu einem kleinen Jäger entpuppt, welches wir gerade mit intensiven und konsequenten Training zu unterbinden versuchen (manche Jäger fackeln ja bekanntlich nicht lange, wenn sie einen Hund auf frischer Tat erwischen). Nun trägt Schröder im Wald stets ein Halsband mit Sprühfunktion und muss im "Falle wenn" mit dem Duft von Zitronen vorlieb nehmen ;-) Ansonsten ist Schröder ein absoluter Glücksgriff für uns und wir können nach wie vor nicht begreifen, warum er bereits zweimal abgegeben wurde. Mittlerweile fährt Schröder übrigens ganz entspannt Auto - wir haben ihm in der ersten Zeit das Fressen konsequent nur im Auto "serviert", so dass er das Auto allmählich als einen angenehmen Ort erlebt haben muss - jedenfalls hat es gewirkt.
Seit einer Woche hat Schröder jetzt auch eine 13-Wochen alte Stiefschwester, deren stürmischen Annährungsversuchen Schröder noch nicht viel abgewinnen kann, aber es wird .... Wenn sie endlich mal schläft wird sie von ihm interessiert beschnuppert, aber nur wenn sie schläft und ihm keine Eigeninitiative entgegenbringen kann ;-)
Wir wollten uns eigentlich nur mal melden und berichten, wie es uns und vor allem Schröder bisher so ergangen ist. Im Anhang schicken wir zwei Fotos von Schröder, der es sich kurz nach dem Fällen einer Tanne in unserem Garten unbedingt auf dem übrig gebliebenen, pieksigen Untergrund bequem machen musste ;-)

Rocky





Wuff,
hier schreibt Euer Rocky. Ihr habt mich am 23.09.08 nach Jübek vermittelt. Aber ich stehe nicht mal unter vermittelte Hunde. Ihr könnt mich aber schnell vergessen. Aber ich möchte Euch mitteilen, mir geht es hier saugut. Und man hat mir auch gesagt, das ich nie wieder von hier fort muß! Habe auch ein paar Pfunde zugelegt. Das Essen schmeckt mir hier in Jübek. (kein Diät). Nun will ich aber schließen. Ich wünsche Euch ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
seid gegrüßt
euer Rocky







Benny





Benny, Moritz und Sit ( von links nach rechts)

Hallo liebes Tierheim Ahrenhoeft,
hier meldet sich Benny. Ich bin jetzt ca. seit Anfang September bei meiner neuen Familie und fühle mich hier pudelwohl.
Ich spiele immer noch sehr gerne Ball, liebe die langen Spaziergänge mit meinem Frauchen und bin total verrückt nach Leckerli.
Ich habe einen großen Garten in dem ich den ganzen Tag toben kann. Außerdem habe ich auch noch einige Mitbewohner mit denen ich mich super verstehe.
Einen 15 Jahre alten Rüden namens Moritz und einen 2 Jahre alten Kater namens Sit. Auch wenn es mir gut bei euch gefallen hat, hoffe ich das ich nie wieder zu euch zurück muss. Ich wünsche euch frohe Weihnachten und einen guten Rutsch.
Liebe Grüße
Benny






Theo (ehemals Monty)




Vielen Dank für Deinen Bericht!
Hallo!
Nachdem ich ja nun seit Anfang Juni in meinem neuen Zuhause bin, wollte ich euch doch mal wissen lassen, wie es mir geht! Ihr kennt mich noch unter Monty, aber inzwischen heiße ich Theo! Der Name gefällt mir eigentlich auch
ganz gut! Nach einer echt anstrengenden Fahrt (schließlich wusste ich ja nicht, wo ich nun schon wieder hinkomme!), habe ich erstmal mein neues Heim gründlich inspiziert! Zum Glück keine andere Katze anwesend!
Ein bisschen Eingewöhnungszeit brauchte ich aber doch! Konnte ja nicht wissen, dass ich es so gut getroffen habe! Ich traue mich jetzt auch schon mal kurz raus! Also eigentlich möchte ich damit nur sagen: Es geht mir total gut und ich fühl mich pudelwohl! Ich bin fitter denn je und der Tierarzt schätzt mich inzwischen auf ca.5 statt 8 Jahren! (Mein wahres Alter verrate ich natürlich nicht!)
Liebe Grüße euer Theo!







Lincoln




hallo ihr lieben,
hier meldet sich lincoln!!
ich wollte nur kurz berichten, wie es mir mittlerweile so geht.
meine herrn, die fahrt in mein neues zuhause mochte ich gar nicht, wusste ja schließlich nicht, wo sie mich nun schon wieder hinbringen.
aber dann hab ich gemerkt, dass ich in einem zuhause gelandet bin, wo ich wirklich willkommen bin.
ich hab mich sofort wohlgefühlt.
meine neue dosi macht ihren job wirklich gut!
das erste, was ich für mich entdeckt habe, ist meine kratzwelle.
ICH LIEBE MEINE WELLE!!

und - ich habe jemanden zum spielen bekommen.
mona hat sich so viele sorgen gemacht, ob das mit awi und mir funktioniert...
aber wir gewöhnen uns immer mehr aneinander und spielen auch schon schön.
wir lieben es total uns zu jagen und zu raufen.

mona hat mir erzählt, die frau aus dem tierheim hat gesagt, ich hätte mit diesem neuen zuhause wohl voll in den glückstopf gegriffen.
und ich glaube, sie hatte recht!

liebe grüße von lincoln....









Toby




Moin, Moin
Ich bin jetzt ein knappes halbes Jahr bei meiner neuen Familie- den Timm"s in Oldenswort. Am Anfang war ich noch ein bisschen schüchtern, aber mittlerweile habe ich mich gut eingelebt. Zwischen den Mahlzeiten morgens und abends tue ich nichts anderes als schlafen, am liebsten im Bett meiner Hausherren.
Aber abends muß ich dann immer auf die Terrasse- Tja, das LEBEN kann hart sein. Nun muss ich aber weiter schlafen.
Viele Grüße an Euch.
Kater Toby und Familie Timm aus Oldenswort.







Bobby





"Ich würde mich auch freuen, wenn mehr Menschen den Hunden bei Ihnen eine Chance geben würden. Die können ja schließlich nix dafür. Sie sind so dankbar."

Hallo liebes Tierheim Ahrenshöft,
ich wollte mich nun doch mal melden bei Euch.
Seit nun etwas mehr als 2 Monaten bin ich in meinem neuen Zuhause. Da habe ich mich von Anfang an wohlgefühlt und mir gleich meine Plätze gesucht, aber die hatten es mir schon sehr gemütlich gemacht. Ich hab gleich am ersten Abend unter dem Tisch geschlafen beim Abendbrot und die erste Nacht hab ich auch prima geschlafen. Inzwischen fühle ich mich superwohl hier. Ich darf viel spazieren gehen, auch mal stundenlang am Strand. Und ohne Leine scheine ich denen besonders gut zu gefallen. ;-) Dann höre ich besonders gut. Aber hier mit Wald und Strand ist auch eine tolle Abwechslung. Ich tobe mit vielen Hündinnen, sogar manche Rüden mögen gerne mit mir spielen. Durch die schöne Beschäftigung bin ich richtig fit geworden.
Aber wenn es nach mir ginge würde ich gern den ganzen Tag gekrault werden, Leckerchen suchen und am Fahrrad mitlaufen. Wenn wir denn viel geschafft haben, bin ich abends sehr froh einfach nur vorm warmen Ofen zu liegen und zu träumen.
Ich schicke euch viele herzliche Grüße
Bobby







Muffin




Moin,
Muffin (ehemals Lenny) hat sich super bei uns eingelebt und nur eine Pflanze hat darunter gelitten. Wir sind über glücklich unseren kleinen zu haben. In seinen dicken Bauch, der Grund für seinen Namen ist, ist Muffin auch so langsam rein gewachsen!
Liebe Grüße Nadine






Emma


EMMA in ihrem neuen Zuhause am Meer mit ihrem Freund „Rühmann“. Alles bestens; alles o.k.
Familie Siebertz
















Heinzi ( ehemals Blacky )

Hallo, hier spricht Blacky.
Ich heiße jetzt übrigen Heinzi und habe beschlossen, hier bei Peters zu bleiben. Hoschi ist ein guter Kumpel, er gibt nur manchmal etwas an, weil er besser "bei Fuß" gehen kann.Das lerne ich jetzt aber auch.Außerdem lerne ich, das man auf Pfiff kommen muss, wenn man draußen ist. Hoschi hat das größere Körbchen besetzt, obwohl er kleiner ist. Lass ihn. Wir sollen unsere Rangfolge selbst regeln. Die Katze interessiert sich nicht für mich, obwohl ich sie ganz niedlich finde. Aber der Pferdestall ist spannend, vor allen Dingen die Pferdeäpfel. Wir mögen uns - meine neue Familie und ich. Trotzdem
habe ich in der ersten Nacht ein ganz klein wenig geweint, weil Ihr mir fehltet. Das ist immer so, hat meine Familie gesagt. Inzwischen schlafe ich entspannt und zufrieden neben Hoschi ein. Und noch eines: Hoschi lacht und frisst
wieder. Meine Familie kommt am Wochenende, zahlt die Schutzgebühr und bringt die Leine zurück .Heute haben sie sich schon nach einem größeren Auto umgesehen. Ich sprenge alle Kofferräume.
Ganz liebe Grüße an alle, besonders an Frau ........,
wir wissen nur, dass sie Carla heißt..
Euer Heinzi







Shaft



Vielen Dank an Frau Gyde Wollesen und Familie.

Hallo hier melden sich Shaft und sein neues Rudel.
Ich bin jetzt seit gut 2 Monaten bei meiner neuen Familie und habe mich sehr gut eingelebt. Am liebsten sind mir die langen Spaziergänge, die ich auch meist ohne Leine machen darf, da mein Frauchen immer extra einsame Wege aussucht. Dort renne ich begeistert von links nach rechts und wenn ich eine alte Hasenfährte finde, dann gibt es kein Halten mehr. Im Zickzack über die Koppel ist für mich das Höchste. So oft es geht, darf ich auch mit anderen Hunden spielen und meine Kräfte ausprobieren. Ne halbe Stunde macht mir da nix. Wenn ich dann nach mindestens ner Stunde wieder zuhause bin, heisst es Kräftesammeln und Schlafen, denn meist gehts nachmittags nochmal los.
Shaft ist wirklich ein toller Gewinn für mich und meine 3 fast erwachsenen Jungs. Wir lieben ihn sehr und es ist eine Freude seine Lebenslust zu beobachten. Da er jetzt in einem Einzelhaus am Dorfrand wohnt, stört uns sein Gebell auch nicht wirklich. Wir möchten uns alle nochmal recht herzlich für die gute Pflege, die er bei Ihnen bekommen hat, bedanken. Hier hat sich ein tolles Rudel gefunden und wir hoffen er bleibt uns noch lange erhalten so wie er ist.






Francis




Mein Name ist Francis!
Im Januar bin ich seid 2 Jahren bei meiner neuen Besitzerin!
Seid dem heiße ich Musch und höre auf den Namen! Wie ein Hund laufe ich gerne mit meiner neuen Freundin(Besitzerin) spazieren...bei Fuss versteht sich...!
Morgens wenn sie zur Arbeit fährt gehe ich raus, wenn sie wieder kommt bin ich sofort zur Stelle, denn dann gibt's Essen! So verstört und zickig wie am Anfang bin ich auch nicht mehr! Nur andere Tiere, die mag ich nicht! Zum Glück wohnen wir 2 Mädels alleine!!!








Nelly






Vielen Dank für diesen netten Bericht!
Hallo liebe Leute, jetzt möchte ich, Nelly, auch meine Geschichte erzählen.
Am 05.08.2006 wurden ich und meine vier Geschwister (Collie-Labrador-Husky Mix), im Tierheim Ahrenshöft geboren. Ende September schauten dann meine Leutchen im Tierheim vorbei. Frauchen wollte nur mal gucken, weil leider ihr Kater, der fünf Jahre bei ihnen gelebt hatte, überfahren wurde und alle sehr traurig waren insbesondere aber Trixie, die Westie Hündin, täglich auf die Rückkehr ihres Spielgefährten wartete. Jetzt sollte es aber ein zweiter Hund sein, weil die Gefahr der Straße für eine Katze zu groß ist und keiner noch einmal so ein trauriges Erlebnis haben möchte.Wie gesagt, Frauchen wollte n u r mal gucken. Eigentlich hatten meine Leutchen ja schon eine zweijährige Hündin, nämlich meine Tante, in der engeren Wahl. Dann wurde ihnen vorgeschlagen sich doch auch die Welpen anzusehen, die alle schon, bis auf eine, nämlich mich, vermittelt waren.
Tja, was soll ich sagen? Ich habe gesiegt. Habe aber auch mein Bestes gegeben, in dem ich meinem Bruder mit meinen spitzen Zähnchen immer wieder ins Hinterteil gezwickt habe. Er hat dann so schön gequietscht. Dieses habe ich auch beibehalten in meinem neuen Zuhause, denn am 02.10.07 war es soweit, ich wurde abgeholt. Meine erste Autofahrt war vielleicht aufregend. und zu Hause wartete dann Westie Hündin Trixie, inzwischen 12 Jahre alt, auf mich. Wir waren beide etwas skeptisch, aber inzwischen mögen wir uns sehr. Wenn ich meine Freundin Trixie ärgern will, oder mir etwas nicht passt, kneife ich ihr, so wie im Tierheim bei meinem Bruder , ins Hinterteil, was dann mit großem Gekeife von ihr beantwortet wird. Ich finds toll, aber sie? Bin mir nicht so ganz sicher und Herrchen und Frauchen sind, glaube ich, auch nicht meiner Meinung. Auf jeden Fall kommt jedes mal Action in mein Rudel und darum mache ich es immer gerne wieder. Ansonsten gehen wir gerne spazieren und in Dänemark waren wir auch schon für ein paar Tage. Auch habe ich im Garten viel Platz zum Toben und Bellen. Außerdem habe ich ein großes Hobby und das ist; gestreichelt werden und schmusen. Es gibt einfach nichts schöneres für mich. Frauchen sagt immer, daß in mir wohl auch eine Katze mit drinsteckt und das ich eine Schmusebacke bin. Wenn Besuch kommt, bin ich gar nicht mehr zu halten. Alle werden von mir ausgiebig begrüßt. Kinder liebe ich sehr, weil man so schön mit ihnen toben kann. Mit anderen Hunden vertrage ich mich auch prima, nur wenn sie mir blöd kommen, mich anbellen oder knurren, meckere ich auch schon mal zurück. Ansonsten habe ich hier ein schönes Leben und wünsche allen Tieren im Tierheim das auch sie schnell ein schönes Zuhause finden.
Liebe Grüße von Nelly und Herrchen und Frauchen Jacobsen

PS. Bin ich nicht ganz schön gewachsen? Zuerst war ich kleiner als Trixie und jetzt läuft sie ab und zu mal locker unter mir durch, wenn ich im Weg stehe.











Lucky





Vielen Dank an Familie Brinkmeier aus Heide!
Hallo!
Endlich komme ich dazu, euch etwas von mir zu berichten. Mein Name ist Lucky und ich kam im letzten Jahr ins Tierheim.Von meiner alten Besitzerin wurde ich mit der Flasche groß gezogen. Ich bin inzwischen 8 Jahre alt. Im Tierheim war ich 8 Wochen, dann hat mich meine neue Familie abgeholt. Mir geht es sehr gut, wie man sehen kann. Nuckeln muss ich immer noch, besonders nach dem Essen, oder wenn ich meine Leute vermisst habe. Mein blaues Nuckeltuch ist deshalb sehr wichtig für mich. Ich bin sehr !!!! anhänglich, bin gerne auf dem Arm und selten alleine in einem Zimmer. Obwohl hier ein schöner Garten und eine ruhige Umgebung ist, bin ich fast ausschließlich drinnen. Meine Familie hat mich sehr lieb und verwöhnt mich mit viel kuscheln. So, das waren ein paar Eindrücke aus meinem beschaulichem Leben. Ich hoffe, daß ich weiterhin noch lange gesund bleibe und grüße alle lieben Menschen und Tiere aus Ahrenshöft. Eure Lucky






Tom




Hallo ihr Lieben,
ich bin`s euer Tom! Inzwischen bin ich seit fast 5 Wochen in meinem neuen Zuhause in Breklum! Zuerst fand ich hier alles ein bißchen unheimlich, aber meine Neugierde war größer und so habe ich gleich in der ersten Nacht mein neues Zuhause gründlich inspiziert. Inzwischen kenne ich auch schon jede Ecke und meine beiden Dosenöffner Malte und Birte bemühen sich sehr darum, dass es mir gut geht. Ich darf seit kurzem auch wieder an die frische Luft und das genieße ich total! Abends liege ich aber lieber bei meinen beiden Menschen und bekomme ein paar Schmuseeinheiten. Aber das allerschönste hier: Außer ein paar Katzen in der Nachbarschaft hab ich hier das Sagen und es dreht sich alles nur um mich! Herrlich!
Also alles in allem geht es mir wirklich prächtig, ich hätte es nicht besser treffen können und ich glaube Malte und Birte möchten mich auch nie wieder hergeben!!!
Es grüßt euch alle herzlich mit einem lauten Miau
Euer Tom aus Breklum






Minka





Vielen Dank für Deinen Brief!

Hallo!
Nach etlichen Wochen möchte ich euch zeigen, das ich mich in meinem neuen Zuhause richtig Wohl fühle. Ich habe mich super eingelebt und am besten gefällt mir mein neuer Garten. Frauchen und Herrchen und die Kinder sind sehr lieb zu mir und geben mir viel Krauleinheiten.(Das mag ich doch so gern!)
Viele Grüße aus Mildstedt,
eure Minka!











Liebe Grüße,Knut!


Hallo!
Viele liebe Grüße und noch einmal ein dickes Dankeschön, das ihr mich befreit habt. Mir geht es hier sehr gut, nur leider darf ich noch nicht ganz zu den anderen Fretts, da ich ja noch meine Erbanlagen habe, und meinen innerer Trieb bei drei Damen nicht zügeln kann.



Peggy



Vielen Dank an Familie Augustin!

Im Juni 2006 haben wir nach einigen Besuchswochenenden endlich die Schäferhund-Mix-Hündin Peggy bei uns aufnehmen können. Sie hat sich gut bei uns eingelebt und ist fester Teil unserer kleinen Familie geworden.
Im Dezember konnte sie nun an einem besonderen Ereignis teilnehmen: der kirchlichen Trauung von Herrchen und Frauchen (die wir erst mit mehr als einem Jahr Abstand zum Standesamt begingen). Dabei wurde auch das beigefügte Foto aufgenommen.






Lulu


Hier ist Baby (Lulu).
Ich wurde vor einigen Wochen nach Kiel vermittelt und wollte mich nur mal melden. Ich fühle mich hier Pudelwohl. Habe mich sofort eingelebt und mit meinem"Bruder" Sandy, ein schwarzer Perserkater, sofort verstanden.
Viele liebe Grüße aus Kiel






Blacky



Vielen Dank an Frau Hamann für diesen Bericht !
Die längere Reise zu Ihnen hat sich gelohnt! Blacky fühlt sich hier sehr wohl und wir sind auch glücklich.Der kleine Schelm hat sich bestens eingelebt. Er ist ein richtiger Clown und hört wie ein Hund. Er springt von einer Ebene des Katzenbaums auf Kommando auf die andere. Auch "Handstand" macht er,
jedenfalls wenn er futtern will...Seit letzten Samstag darf er auch wieder Freigang genießen und kommt ohne Probleme zurück ins Haus. Nur die Verständigung mit unserer Hündin klappt noch nicht perfekt, aber ich denke, das wird auch noch. Ich kann nur jedem wärmstens ans Herz legen, sich für eine ältere Katze zu entscheiden,man bekommt eine Wundertüte, die einiges kann !!!
Viele Grüße aus Eisendorf !



Gismo



Hallo Freunde,
ich wollte mich mal wieder aus der Lütjenholmer Front melden!!!!!!!! *grins*
Hey, seid ihr alle gut ins neue Jahr gerutscht? Susanne meint, man wünscht allen ein frohes neues Jahr, wenn man sich trifft oder liest. Aber mal ehrlich, ich kann damit so gar nichts anfangen.Okay, dann erzähle ich mal wieder etwas von mir.Ich hab hier das ganz gut getroffen. So langsam freunde ich mich auch mit den Hunden an. Der andere Kater Jacky ist mein absoluter Favorit. Den find ich total cool.Lady, die Katze, und ich kommen uns auch näher. Klar, wer kann mir auch schon lange widerstehen.*zwinker*
Letztens habe ich mich beim spielen mit Lady leicht verletzt. Sie hat mich gekratzt. Da hat Susanne mir so ein ganz tolles Mittel auf die Wunde gesprüht und schnell war der Kratzer Geschichte. Na ja, schliesslich ist sie ja auch THP und arbeitet beim Tierarzt, da sollte man sowas auch können,oder?Am liebsten habe ich aber Susanne für mich alleine. Erst abends komme ich zu ihr zum kuscheln, weil tagsüber noch viel los ist. Da spiele ich dann auch mit den Kindern.Besuch mag ich so gar nicht. Susanne nimmt mich gerne mal auf den Arm und will mich dann vorstellen, aber ich hau dann immer ganz schnell ab.
Soll ich euch mal verraten, was ich inzwischen mach? Aber nicht verraten,ok? Wenn alle schlafen, dann schleiche ich mich zu Susanne ins Bett.Da leg ich mich dann ans Fussende und verhalte mich ganz ruhig. Wenn Jürgen (ihr Mann) nachts nicht mehr aufsteht, schlafe ich die ganze nacht dort, aber sobald der Wecker klingelt schleiche ich mich aus dem Raum. Clever,nicht wahr? *grins*So,Susanne lässt noch ausrichten, dass die angehängten Bilder mit dem Handy gemacht worden sind. Deshalb lässt sie die schlechte Qualität entschuldigen. Pah, die ist nur zu doof dazu!!!!!!!Ach, Susanne lässt auch noch liebe Grüsse an Lysan Martens ausrichten.
Aber nun, wir wünschen euch ein frohes und gesundes neues Jahr, auf das ihr noch vielen Tieren helfen könnt und werdet!!!!!
Alle guten Wünsche
Euer Gismo

Blitzi und Thalita



Vielen Dank an Familie Jensen!

Moin, Moin,
Ziemlich genau 4 Wochen ist es jetzt her, dass wir die beiden SCHEUEN Katzen aus dem Tierheim geholt haben.Sehr verängstigt haben sie das Gartenhaus bezogen. Zunächst haben sie sich in wilder Flucht versteckt, sobald jemand hin kam.Nach ca. 2 Wochen flohen die beiden nicht mehr und mittlerweile kommt Blitzi auch gleich gelaufen, wenn wir mit dem Fressen kommen.
Thalita ist wesentlich reservierter, sie hat große Angst vor erhobenden Händen...ob sie wohl geschlagen oder beworfen wurde???
Jetzt nach 4 Wochen haben sich die beiden gut an uns gewöhnt...aber..zum Leidwesen unserer Kinder dürfen wir Blitzi und Thalita immer noch nicht anfassen..Aber die zwei leben sowieso in ihrem "Privathaus" im Garten und sie bekommen ihre neuen "Herrchen" ja auch nur 2x am Tag zu sehen.
Vor 2 Tagen haben wir die Tür vom Gartenhaus das erste Mal offen gelassen, damit die beiden ihr Revier endlich kennenlernen dürfen. Als Dank haben wir auch gleich eine tote Maus im Freßnapf serviert bekommen.
Wir hoffen, dass die Zeit die beiden noch zähmt, die Kinder ( und auch ich) würden unsere zwei Katzen so gern mal streicheln.. aber wir akzeptieren notfalls auch das Blitzi und Thalita "nur" ihren Mäusefängerjob tun, solange sie sich dabei wohlfühlen.Vielleicht kommen sie dann ja auch irgendwann freiwillig zu uns.Falls Sie noch einen Tipp haben, was wir machen können, damit Sie sich anfassen lassen... freuen wir uns.
( Vielleicht holen wir uns sonst noch eine Steichelkatze...)
Viele Grüße
Familie Jensen




Binchen und Poldi




Vielen Dank an Familie Carstensen!

Hallo!
Gestern wurde ich aus dem Tierheim abgeholt und hieß noch Gismo. Heute
heisse ich Binchen,weil meine Leute meinten das passe besser zu mir,naja ist
auch ok.Vor dem großen,schwarzen Hund muß ich mich immer etwas
aufblasen,damit er mich in Ruhe läßt.Ich glaube der hat Respekt vor mir :-) .
Poldi ist übrigens auch ein ehemaliger Tierheimbewohner!
Schöne Grüße Binchen







Lilly




Vielen Dank für diesen Bericht!

Hallo liebes Tierheim,
heute meldet sich Lilly bei Euch .
Ich bin am 22.08.05 in mein neues Heim gekommen. Dort mußte ich mich gegen 4 Erwachsene Katzen( zwischen 4 und 10 Jahre alt, ich gerade mal 8 Wochen alt) behaupten konnte mich aber mit meiner rotzfrechen Nase durchsetzen. Kalino mein super neuer Lieblingskater (übrigens vor 1 1/4 Jahren aus dem Tierheim Ahrenshöft geholt) hat mich sofort gut aufgenommen und spielt immer ganz viel mit mir.
Oma Püppi(10) und Opa Heini(10), wie sie liebevoll von meiner neuen Mami genannt werden, wollen nicht mehr so gerne spielen, aber man kann sie soooooo schön ärgern.Das macht Spaß!!!!!
Nelly mag ich gar nicht, sie mich allerdings auch nicht. Also gehen wir beide getrennte Wege.
Wie ihr sehen könnt haben wir alle eine Mütze voll Schlaf genommen nach einem anstrengendem Tag. Ich bin übrigens die ganz rechte und bin schon richtig groß geworden mit meinen 5 Monaten, und werde von Tag zu Tag frecher, wie mein Frauchen immer behauptet. So nun soll es mal gut sein. Melde mich wieder mal bei Euch. Liebe Grüße auch an meine Geschwister, wo ich hoffe daß sie auch so ein schönes zu Hause gefunden haben. Vielleicht sieht man ja mal Fotos.

Eure Lilly



Lea




Vielen Dank an Familie Tedsen für diesen Bericht!

Hallo,
heute meldet sich Lea bei euch.
Ich bin am 08.10.05 in meine neues Zuhause gezogen, das war vielleicht aufregend!! Kaum bin dort angekommen, ich hatte zwar schon einen Probetag hinter mir, da hatte sich wohl die Hälfte der Katzen versteckt :) - kamen 6! Katzen auf mich zu - oh oh. Aber ich habe es (fast) gut gemeistert, mir nicht anmerken zu lassen, wie spannend ich das fand. Nun gut. Da ich mich sooooo gut benommen habe, durfte ich gleich ab meinem Einzugstag ohne Leine laufen. Mit den Katzen freunde ich mich auch allmählich an und gebadet (mußte wohl sein ?!) wurde ich auch schon. Also kurzum, mir geht es hier richtig gut, ich habe (fast) alle Freiheiten die ich mir wünsche.
Ich melde mich demnächst erneut mir einem kleinen Zwischenbericht bei euch (wenn ich darf).
Bis dahin liebe Grüße eure LEA.






Barney ( und sein Spielkamerad Maxe)

am 11.05. diesen Jahres haben wir Barney aus Ihrem Tierheim zu uns geholt.
Mittlerweile ist er fast 7 Monate alt und hat sich prächtig entwickelt. Er ist sehr aufgeweckt und hat wirklich sehr viel Energie, er hat schon allerlei Blödsinn angestellt, aber man kann ihm wirklich nicht lange böse sein.
Vor einer Woche sind wir in eine neue Wohnung umgezogen, aber auch hier hat er sich schon eingelebt und fühlt sich pudelwohl.






Vielen Dank an Andrè und Svenja aus Eggebeck

Kessy

Hallo an alle im Tierheim,
wir haben Anfang Juni unsere Kessy bei Euch bekommen und haben schon viel mit ihr erlebt. Schon nach einer kurtzen Eingewöhnungphase ist sie nicht mehr wegzudenken. Selbst unseren Dänemarkurlaub hat sie sichtlich genossen( man durfte sogar auf dem Sofa schlafen). Mit einen anderen Hund aus der Familie wurden am warmen Tagen Stundenlange Ausflüge an die Nordsee gemacht. Selbst das baden ist für Kessy ein vergnügen. Die Hundeschule macht ihr sehr viel Spaß, Agility und Unterordnung.





Vielen Dank an Familie Brodersen aus Niebüll

Kalino


Hallo liebes Tierheim!
Wollte mich mal wieder bei Ihnen melden und erzählen wie es Kalino geht. Wie Sie auf den Bildern sehen können, ist er zu einem wahren Prachtexemplar mutiert. Fell mega dick, sehr verschmust und mittlerweile durfte er in dem neuen Heim auch mal raus. Zur Zeit bekommt Kalino und eine von meinen jüngsten Katzen Diazepam, da sie sich noch nicht so gut verstehen. Aber mittlerweile wird´s. Er ist ein sehr draufgängerischer Typ und sie eine sehr Schüchterne und ließ sich schnell in die Ecke drängeln. Aber ansonsten kommt er sehr gut mit den anderen Beiden aus. Hatte ja schon ein bißchen Angst, das ich ihn wieder abgeben muß, da meine Kleine ja die älteren Rechte hat, aber mein neuer Tierarzt und ich sind da sehr zuversichtlich, das das noch was wird. Dadurch das er jetzt ja auch zeitweise mal raus darf, ist er abends sehr groggi und will gar nichts mehr von ihr wissen. So nun schicke ich noch ein paar Bilder von dem "King of Fell".




Herzlichen Dank für diesen Bericht an Familie Dietrich!

Meilo


Ich weiß nicht so recht ob ihr lieben “Geister“ euch noch an MICH erinnert??
Also ,man sagte mir ,ich sei ein Fundtier gewesen, ihr habt mich Bino genannt!
An einem Sonntag im Oktober habe ich meinen neuen „Dosenöffner“ durch das Sichtfenster im „Heim“ auf mich aufmerksam gemacht……….ich habe wirklich alles gegeben…vom Herzzerreißendes MIAUEN bis zu Klimmzügen an der kleinen Leiste vom Innenfenster!Am Montag dem 25.10.2004 war dann mein großer Tag…mein Flehen war erhört worden und meine Dosenöffnerin, die ich mir selber ausgesucht hatte, kam mit einem Korb und hat mich nach Hause geholt ,ab sofort hieß ich Meilo.Ja, und was soll ich sagen ich hatte gleich „Geschwister“ Paul mein Großer Bruder und Isis meine gleichaltrige Schwester, ehrlich wir haben uns vom ersten Augenblick großartig verstanden, kein Geknurre und Gefauche.
Ich habe gleich dazu gehört !! So liebe Leute ich grüße Euch mit einem Linken Pfotenwinker, links kommt vom Herzen.
Euer Meilo (Alias Bino)
Noch einen ganz lieben Gruß von mir und meiner Dosenöffnerin an Frau Ketelsen, die die ganzen Formalitäten für mich erledigt hat.




Herzlichen Dank an Kirsten Koch !


Hier seht ihr meine Geschwister von links nach rechts:
Isis, Paul und ich






Hallo, ich bin`s Lucy aus Dithmarschen!!!







Hab ein voll gutes Zuhause gefunden, darf viel nach draussen und toben!





Nicki


Hallo liebes Tierheim, ich wollte mich schon längst gemeldet haben und berichten, wie es mir in dem neuen Heim geht, aber es ist hier soooviel los!
Also, seit über 6 Wochen lebe ich jetzt in Hockensbüll und ich glaube, ich habe es ganz gut getroffen. Der Hund stand schon an der Tür, um mich zu begrüßen, sie heißt Sunny und ist wirklich nett zu mir. Ich habe nach ein paar Tagen auch den Abendspaziergang mit allen mitgemacht, obwohl meine Familie immer etwas ängstlich ist.
An den großen Pflanzen bin ich auch schon hochgeklettert, es gibt ja soviel zu entdecken!! Nachmittags liege ich am liebsten unter der Schreibtischlampe und wärme mich ( siehe Photo ). Ich schicke Euch ein Bild , damit Ihr sehen könnt, wie ich jetzt aussehe. Ich höre übrigens nun auf den Namen NICKI,
jetzt gibts Kekse, ich muß aufhören.
NICKI

Nicki



Vielen Dank an Familie Barten aus Hockensbüll!


Casimir

Casimir darum, weil meine Dompteure Fans von "Hallo Spencer" sind und dort den "Casimir" so süß finden.... weiter >>


Winny

Auf den Hund gekommen! Ende März 2003 sahen wir "Winny" zum ersten Male.....

weiter >>


Daria

Hallo Leute!
ich bin Daria eine Siberian Husky Dame! ich wurde am 01.06.03 von meinen heutigen Dosenöffner....

weiter>>